weather-image
12°

Zweimal Leben retten

0.0
0.0

Traunstein – Ein voller Erfolg war die Blutspende- und Typisierungsaktion des Lions Clubs Traunstein in Zusammenarbeit mit der Staatlichen Berufsschule I und der Staatlichen Berufsoberschule in Traunstein. Damit sollten Blutspende und Typisierung unter dem Motto »Zweimal Leben retten« zusammengeführt werden. Zudem sollten vor allem junge Menschen dafür gewonnen werden, erklärt Projektleiter Wolfgang Stark vom Lions Club Traunstein.


Das Ergebnis gibt ihm recht: Von der Berufsschule I nahmen 128 und von der Berufsoberschule 156 Jugendliche teil. Gezählt wurden 213 Blutspender, darunter 126 Erstspender. Die Zahl der Typisierungen für eine mögliche Stammzellenspende lag bei 200. Ein Viertel der Untersuchten war weiblich, das Durchschnittsalter war 21 Jahre. Für beide Aktionen musste man volljährig sein.

Anzeige

Die Blutspende wurde vom Blutspendedienst des Roten Kreuzes und die Typisierung von der Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern übernommen. Die Kosten von 10 000 Euro für die Untersuchung der Blutproben übernimmt der Lions Club Traunstein, unterstützt von der Bürgerstiftung Traunsteiner Land und vom Verein »Wir helfen« Traunstein.

Die Schirmherrschaft hatte Landrat Siegfried Walch übernommen, der mit dem Vorsitzenden des BRK-Kreisverbands, Konrad Schupfner, der Spendenaktion einen Besuch abstattete. Beide waren voll des Lobes über die vorbildliche Initiative.

Besonders erfreut zeigte sich der Lions Club Traunstein darüber, dass aus den Typisierungsaktionen 2011 und 2013 je zwei Stammzellenspender hervorgegangen sind. »Diese vier Schüler der Berufsschule und der Berufsoberschule haben dadurch Menschen das Leben gerettet«, berichtet Stark. Alle vier Stammzellenempfänger lebten, was nicht selbstverständlich sei. Der Lions Club Traunstein hoffe nun, dass noch weitere Stammzellenspender gefunden würden. Bjr