weather-image
15°

Zwei schwere Äste krachten auf Autos

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Zwei gesunde Äste einer Pappel sind gestern am Karl-Theodor-Platz auf zwei Autos gelandet. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. (Foto: Schwaiger)

Traunstein. Zwei schwere Äste einer großen Pappel sind gestern Morgen am Karl-Theodor-Platz auf zwei geparkte Autos heruntergefallen. Die beiden Wagen bekamen tiefe Dellen ab, bei einem Fahrzeug ging unter anderem auch die Frontscheibe zu Bruch. Es entstand ein Gesamtschaden von ungefähr 2000 Euro. Glücklicherweise saß niemand in den Autos beziehungsweise stand in deren näherer Umgebung.


Der etwa 50 bis 60 Jahre alte Baum sei nicht etwa morsch, wie der Leiter der Stadtgärtnerei Traunstein, Reinhard Niederbuchner, im Gespräch mit dem Traunsteiner Tagblatt versichert. Vielmehr sei es möglich, dass Pappeln auch im gesunden Zustand Äste verlieren. Das Wetter könnte laut Niederbuchner dabei eine Rolle spielen. »Erst war es lange trocken und jetzt regnet es«, so der Stadtgärtner.

Anzeige

Was mit der Pappel jetzt geschehen wird, ob sie stehen bleiben oder gefällt werden wird, das stand gestern noch nicht fest. Dafür müssen Experten den Baum genau unter die Lupe nehmen. So viel ist auf jeden Fall sicher: Wenn die Äste – der größere hatte einen Durchmesser von rund 20 Zentimetern und riss den kleineren vermutlich mit herunter – einen Menschen getroffen hätten, dann wäre das übel ausgegangen.

Übrigens hat der Bundesgerichtshof erst im März entschieden, dass Städte und Gemeinden nicht für Schäden durch herabfallende Äste gesunder Straßenbäume haften müssen. Denn sonst, so die Begründung, wären die Behörden letztlich gezwungen, alle Bäume im Straßenbereich zu fällen, die – wie beispielsweise auch Kastanien – auch im gesunden Zustand gelegentlich Äste verlieren können. san