weather-image
26°

Zwei Hunde rissen Hirschkalb

2.5
2.5

Grabenstätt. Zwei Hunde haben im Grabenstätter Moos ein Hirschkalb gerissen.


Die Halterin der Hunde, eine 40-jährige Grabenstätterin, war – wie die Polizei erst jetzt informierte – am Freitag gegen 20.45 Uhr mit ihren beiden Tieren spazieren gegangen. In der Nähe der Bienengrabe ließ sie die beiden Hunde, japanische Akita Inus, kurz von der Leine, damit sie in der Tiroler Achen etwas trinken konnten. In dem Moment sprang das Hirschkalb aus dem hohen Gras; es wurde durch die Hundeattacke so schwer verletzt, dass es von einem Jäger erschossen werden musste.

Anzeige

Die Polizei weist darauf hin, dass Jäger berechtigt sind, wildernde Hunde zu erschießen.