weather-image

Zwei Gedenktafeln für das Burschenvereins-Kreuz

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Vorsitzender Christian Haller (links) und Beisitzer Hans-Georg Hallweger präsentieren die Gedenktafeln, die das Burschenvereins-Kreuz auf der Fahrnböden-Alm komplettieren werden. (Foto: Schick)

Ruhpolding – Zwei schmiedeeiserne Gedenktafeln, die der Burschenverein zum 125-jährigen Bestehen gestiftet bekam, werden am Sonntag bei einem Almfest auf der Fahrnböden-Alm unterhalb des Hochfellns geweiht.


Derzeit sind Mitglieder aus der Vorstandschaft damit beschäftigt, die Tafeln auf beiden Seiten des Wegkreuzes zu montieren, das seit drei Jahren zu einer kurzen Rast hinauf zum Felln-Gipfel einlädt. Beisitzer Hans-Georg Hallweger hat zusammen mit seinem Bruder Helmut und einigen Helfern die Arbeiten übernommen. Neben den Halterungen hat er auch den Blumenkasten angefertigt, der dann das Gesamtbild des Kreuz-Ensembles abrunden soll.

Anzeige

Der Text der linken Tafel lautet: »Dieses Wegkreuz wurde errichtet im Juni 2014 vom Burschenverein Ruhpolding zum Gedenken an die verstorbenen Mitglieder und die verstorbenen Almbauern.« Auf der rechten Tafel der sinngebende Spruch: »Willst du Gottes Allmacht sehen, musst du in die Berge gehen. Willst du Gottes Liebe sehen, bleib an diesem Wegkreuz stehen.«

Die Segnung der Tafeln gilt als offizieller Abschluss der Gründungsfeierlichkeiten vom vergangenen Jahr, wie Vorsitzender Christian Haller betont. Mit dem gelungenen Fest habe die verjüngte Mannschaft ihr Organisationstalent bewiesen und damit eine Art Feuertaufe bestanden.

Der Gottesdienst am Sonntag mit Diakon Josef Eixenberger beginnt um 11 Uhr, anschließend gibt es ein zünftiges »Almhugga«. ls

Mehr aus der Stadt Traunstein
Einstellungen