weather-image
21°

Zuschüsse für Heimausbau und Jugendarbeit

3.0
3.0
Bildtext einblenden
Platz für die Zelte bietet das Gelände um den »Foxbau«. Das Gebäude im hinteren Bereich dürfen die Pfadfinder seit zwei Jahren als Stammesheim nutzen. (Foto: T. Eder)

Grassau – Vor 17 Jahren wurde der Pfadfinder-Förderkreis Achental (PFA) mit dem Ziel gegründet, die Jugendarbeit im Pfadfinderstamm Schwarzer Mustang zu fördern.


Wie wichtig der Förderkreis nach wie vor ist, zeigte sich bei der Jahreshauptversammlung im Pfadfinderheim »Foxbau«.

Anzeige

Erst vor rund zwei Jahren konnten die Pfadfinder das ehemalige Bergbadstüberl übernehmen und zu ihrem »Foxbau« ausbauen. Da die jungen Leute die meisten Arbeiten in Eigenregie erledigten, dauerte es einige Zeit, um das neue Zuhause auszustatten. Die Renovierungsarbeiten sind auch immer noch nicht beendet. Wie Förderkreisvorsitzender Johannes Irger informierte, unterstützt der Förderverein die Pfadfinder hierbei. So wurden diese Arbeiten im vergangenen Jahr mit rund 2300 Euro gefördert, wobei vorwiegend Baumaterial bezuschusst wurde. Einnahmen generierte der Verein zum einen aus den Mitgliedsbeiträgen der 46 Förderer, wie auch durch Spenden und aus dem Kuchenverkauf beim Mietenkamer Dorffest.

Die Aktivitäten des Pfadfinderstamms resümierten Schatzmeisterin Regina Fellner und zweiter Stammesführer Jens Kirchner. 51 aktive Mitglieder zähle der Stamm, wobei die Kinder und Jugendlichen in einer Meute (ab 6 Jahren) und drei Sippen (ab 12 Jahren) betreut werden. Die Ranger/Rover Gruppen (ab 18 Jahre) treffen sich ebenfalls regelmäßig. Zu den Höhepunkten zählte ein Filmlager, gruppenübergreifende Treffen, ein »Playmobil-Wochenende« und ein Pfingstlager zum Thema »Harry Potter« mit Zauberunterricht und Besenflugstunden. Die großen Pfadfinder trafen sich zum »Laser-Tag«-Spielen und Kajakfahren. Ende Juli werden die Pfadfinder in das Bundeslager in die Mecklenburger Seenplatte fahren und sich dort mit einigen Tausend Pfadfindern treffen. Am kommenden Freitag ist ein großes Sommerfest von 14.30 bis 18 Uhr geplant. Anschließend findet um 20.30 Uhr das Almrock-Open-Air im Rahmen des Chiemgau-Alm-Festivals im Foxbaugelände statt. Auch am Kinderferienprogramm nehmen die Pfadfinder teil und bieten Abenteuer und Übernachtung. Nach den Sommerferien findet im »Foxbau« das Bezirkstreffen der Pfadfinder statt. Zudem sei ein Herbstlager geplant.

Einige Anträge der Pfadfinder mussten behandelt werden. So beantragte der Stamm die Kostenübernahme für die Fluchttüre in Höhe von 300 Euro sowie die Materialkosten für Renovierungsarbeiten in Küche und Bad in Höhe von 444 Euro. Des Weiteren hoffte der Stamm auf eine Förderung des Workcamps. 15 Jugendliche aus verschiedenen Ländern halfen im vergangenen Jahr in einem zweiwöchigen Arbeitscamp, die Außenanlagen herzurichten. Während des Camps wurde Material im Wert von über 2000 Euro verbaut. Insgesamt fielen Kosten von über 5000 Euro an. Der Förderkreis entschied, dies mit 2800 Euro zu bezuschussen. Gleichwohl einstimmig fiel das Votum für die Unterstützung von Fortbildungskursen aus. Genehmigt wurden hierfür 154 Euro.

Heimwart Christian Keller erläuterte schriftlich, dass Rauch- und Kohlenmonoxid-Warnmelder, Notfallbeleuchtung und Bewegungsmelder installiert wurden und im Herbst eine Übung mit der Feuerwehr durchgeführt werde. Außerdem soll der Bergsee umgestaltet werden, was jedoch erst für 2018 geplant sei. Ein großes Problem sei auch das Dach, welches dringend erneuert werden müsste. tb