weather-image
13°

»Zuschauen – Zuhören – Mitmachen«

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Viel los war beim Tag der offenen Tür am Chiemgau-Gymnasium. Beliebt waren vor allem bei den Schülern Angebote zum aktiven Mitmachen. Unter www.traunsteiner-tagblatt.de finden Sie weitere Bilder. (Foto: Wittenzellner)

Traunstein. Unter dem Motto »Zuschauen – Zuhören – Mitmachen« stand der Tag der offenen Tür am Chiemgau-Gymnasium. Viele Besucher waren dazu in das Schulhaus an der Brunnwiese gekommen. Eltern mit Kindern, die sich ihre künftige Schule ansehen wollten.


Aber auch viele CHG-Schüler konnten offensichtlich nicht genug von ihrer Schule bekommen und kamen einfach so, um mit ihren Schulfreunden einen lustigen, lernfreien Nachmittag zu verbringen. Eine Reihe von CHG-Schülern war auch eingeteilt, um mit Schulleitung und Lehrern den Weg durch die Gänge der Schule zu den gewünschten Programmangeboten zu weisen oder bei Fragen zu informieren. Mit vertreten waren natürlich auch der Elternbeirat, der Förderverein und die Jugendhilfe Jonathan, die für die Jugendsozialarbeit an der Schule verantwortlich zeichnet.

Anzeige

Bei manchen Programmpunkten ging es mehr um die Information, wie beispielsweise über die »iPad-Klasse« oder die Ganztagsklasse oder über das Angebot von »Spielerischem Lernen«. Aber überwiegend konnten sich die Besucher selbst betätigen, waren zum Mitmachen willkommen, zum Beispiel im Biologiesaal, in dem verschiedene Experimente gemacht wurden. Dort bildeten sich kleine Warteschlangen vor dem Saal. Das Spielen mit Keyboards war ebenso ein beliebter Anziehungspunkt und auch die Trommler waren kaum zu überhören.

Gut besucht waren auch die sportlichen Freiräume in der Turnhalle und der Kletterraum. Schautafeln in der Neuen Aula gaben einen Überblick über schulische Höhepunkte, wie beispielsweise die letztjährige Beteiligung am Projekt eines Europäischen Jugendparlaments (EYP) oder der Wintersportförderung. Viele weitere Programmpunkte wie das Zeigen des »Römischen Alltagslebens« oder verschiedene Kunstprojekte rundeten das vielfältige Programm ab.

Für viele Eltern war es eine gute Möglichkeit, Informationen aus erster Hand über die Schule zu sammeln, in die sie im kommenden Jahr ihr Kind schicken wollen. Eltern, deren Kinder schon in diese Schule gehen, konnten sich ein Bild von den Aktivitäten im CHG machen und dürften sich in ihrer Schulwahl bestätigt fühlen, wie manche zufriedene Aussage zeigte. Für die Schule war es daneben vor allem das Ziel, »einen ersten Eindruck von dem offenen Schulklima zu vermitteln, in dem die Kinder sich wohlfühlen und 'gut aufgehoben' sind«, wie Schulleiter Klaus Kiesl im Vorfeld des Tages betonte. awi