weather-image
12°

Zur Fraueninsel geschwommen

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Schwamm auch mit fast 85 Jahren wieder von Chieming zur Fraueninsel: Franz Wiesholler aus Chieming. (Foto: Humm)

Chieming. 85 Jahre alt wird der Chieminger Ausnahmesportler Franz Wiesholler am 12. Oktober – und er ist noch immer topfit. Und so schwamm er auch heuer wieder vom Seeufer des Gasthauses »Seehäusl« auf die acht Kilometer entfernte Fraueninsel. Wie in den Vorjahren brauchte er dazu nur gut drei Stunden. »Durch den Ostwind bin ich gut vorangekommen«, sagte Wiesholler.


»Einmal im Jahr mache ich das und beweise mir damit, ob ich noch in Form bin«, sagte er. Vorbereitet habe er sich unter anderem mit täglichem Radfahren. Er schwimmt jede Woche im Isinger Hallenbad und ist heuer auch zahlreiche Runden im Tüttensee geschwommen. Begleitet wurde er von Markus Meier und einigen Wasserwachtlern mit einem Boot der Chieminger Wasserwacht.

Anzeige

Meier hatte Wiesholler beim »Seehäusl« als Wärmeschutz komplett eingecremt. Bei einer Wassertemperatur von 24 Grad stieg Wiesholler ins Wasser und schwamm Richtung Weitsee mit Blick zur Fraueninsel. Kurz darauf sichtete er bereits das Wasserwachtsboot. Die acht Kilometer lange Strecke legte er meist im Kraulstil zurück, um sich zu erholen, drehte er sich ab. An der Insel stieg er erschöpft, aber glücklich aus dem Wasser.

Wiesholler erholte sich schnell. Nach der Einkehr beim Inselwirt ging es mit dem Boot nach Chieming zurück. Ob er 2014 wieder zur Fraueninsel schwimmen wird, dazu wollte er sich noch nicht äußern, doch sein verschmitztes Lächeln könnte bedeuten, dass das durchaus möglich wäre, wenn Gesundheit und Kondition mitspielen. OH