weather-image
15°

ZDF-Moderator Hans Scheicher tot

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Starb in Marquartstein im Alter von 85 Jahren: Der frühere ZDF-Moderator Hans Scheicher. (Foto: ZDF)

Marquartstein – Im Alter von 85 Jahren verstarb der Journalist Hans Scheicher in seinem Haus in Marquartstein. Als Sohn des Forstmeisters Peter Scheicher und dessen Frau Elisabeth wurde er 1931 in Bergen geboren und wuchs mit seinen beiden Brüdern in Marquartstein auf.


Von 1937 bis 1941 besuchte er die Volksschule an der Burgstraße in Marquartstein, dann das Staatliche Landschulheim, wo er 1950 das Abitur ablegte. Nach dem Studium in München war Hans Scheicher acht Jahre lang außenpolitischer Redakteur bei der Süddeutschen Zeitung. 1961 berichtete er aus Washington für die ARD und wechselte dann zum ZDF. Seine journalistischen Verdienste erwarb er sich nicht nur als Auslandskorrespondent und Leiter des ZDF-Studios in Singapur, das er mit aufbaute, sondern auch als Kriegsberichterstatter im Indochinakrieg. Später berichtete er aus Beirut und wurde 1982 einer der Moderatoren beim heute-journal, bevor er 1985 den Posten des ZDF-Studioleiters in New York übernahm.

Anzeige

1991 wechselte Hans Scheicher in den Ruhestand, den er – unterbrochen von vielen Reisen – in Marquartstein verbrachte. Er hinterlässt zwei Kinder und sieben Enkel. Die Trauerfeier mit Urnenbestattung ist am Freitag um 14 Uhr in der evangelischen Erlöserkirche in Marquartstein. gi