weather-image
26°

Zahlreiche Besucher bei der Foto- und G'wandausstellung

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Einige Trachtlerfrauen führten das Fertigen der Kleidungsstücke und gestickter Bänder vor, während der fünftägigen Ausstellung. (Foto: Albrecht)

Kirchanschöring. Zahlreiche Besucher kamen zur Foto- und G'wandausstellung der »Edelweiß« Trachtler Roth-Kirchanschöring im Vereinsheim in der alten Schule. Die Ausstellung dokumentierte mit Bildern die Frühjahrsveranstaltung über das Trachteng'wand und alles, was dazugehört, wie die richtige Frisur.


Besondere die Frau von Vorstand Claus Heidenthaler, Marianne, die auch Trachtenwartin ist, hat sich viel Mühe gemacht, tausende Fotos zu sortieren und archivieren. Sie und ihre Helfer hatten auch zahlreiche Fotos für die Ausstellung an Pinnwände geheftet, um den Besuchern eine repräsentative Auswahl zu zeigen.

Anzeige

Daneben wurden in den Räumen der Schule alte und aktuelle Versionen der von den Rothler Trachtlern getragenen Gewänder, Joppen, Hüte und Accessoires wie Haarnadeln und Halsbänder gezeigt. Während der fünftägigen Ausstellung konnten die Besucher daneben Mitglieder des Vereins beim Sticken und Nähen von eben diesen Hals- und Haarbändern und anderer Teile der Tracht beobachten. Wie immer hatten die Trachtler auch hervorragend für Bewirtung gesorgt.

Zur Eröffnung der Ausstellung konnten die Trachtler sowohl den Gebietsvertreter, Herbert Galler mit Frau als auch die frühere Gautrachtenwartin Rosmarie Henke mit Mann und Bürgermeister Hans-Jörg Birner in Tracht empfangen. Birner lobte in seiner Begrüßung den Fleiß und das Wissen um die Bedeutung der Tracht, den die »Edelweiß« Trachtler bei der Erhaltung und Förderung des Trachtenwesens an den Tag legen.

Während der Ausstellung erklärte Marianne Heidenthaler den vielen Besuchern kleinste Details und Merkmale der Tracht zu erklären. Auch die Pinnwände mit Fotos fanden viel Beachtung von Leuten, die sich oft selbst, ihre Eltern oder Großeltern dort erkannten, so, wie sie vor 20 oder mehr Jahren aussahen. al