weather-image
12°

Zahl der Arbeitslosen im Januar gestiegen

0.0
0.0

Traunstein – Die Arbeitslosenquote im Bezirk der Agentur für Arbeit Traunstein (Landkreise Traunstein, Berchtesgadener Land, Mühldorf und Altötting) stieg die Zahl der Arbeitslosen im Januar um 0,8 Punkte auf 4,4 Prozent. 11 566 Menschen sind aktuell arbeitslos gemeldet, das sind 2236 mehr als im Dezember. Im Vorjahresvergleich liegt die aktuelle Arbeitslosenzahl um 1330 Betroffene darunter; im Januar 2014 lag die Quote bei 4,5 Prozent.


»Die meisten der Arbeitslosen aus den Außenberufen mit Wiedereinstellungszusage haben sich nun gemeldet«, sagt Agentur-Chefin Jutta Müller, »in unserem südlichen Agenturbezirk mit ausgeprägter Wintersaison profitiert die Tourismusbranche von der derzeitigen Schneelage, die in anderen Branchen als Einschränkung betrachtet wird.«

Anzeige

Den 4724 Neumeldungen – 1874 mehr als im Dezember – stehen 2488 Abmeldungen gegenüber. »Der erhebliche Anstieg der Neumeldungen um 65,8 Prozent gegenüber dem geringen Anstieg bei den Abmeldungen von 11,2 Prozent belegt die Saisondynamik deutlich. 3463 der Neumeldungen kamen aus Erwerbstätigkeit und unsere Erfahrung zeigt, dass ein Großteil im Frühjahr wieder eingestellt wird«, so Müller.

Aktuell sind der Arbeitsagentur in den vier Landkreisen 2138 offene Stellen gemeldet, 110 weniger als Ende Dezember. Die Analyse der drei am häufigsten vorkommenden Berufsbereiche innerhalb des Stellenbestandes zeigt 702 Angebote aus Produktion und Fertigung, 323 aus Handel, Vertrieb und Tourismus und 408 Angebote bei Gesundheit und Soziales.

Landkreis Traunstein

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Traunstein beträgt derzeit 3,8 Prozent nach 3,1 Prozent im Dezember; im Januar 2014 hatte sie 4,1 Prozent betragen. 3441 Menschen sind aktuell im Landkreis Traunstein arbeitslos gemeldet, das sind 672 Menschen mehr als im Dezember und 207 weniger als im Vorjahresmonat.

1494 Menschen meldeten sich im Laufe des Januars arbeitslos, das sind 78,3 Prozent oder 656 Menschen mehr, als im Dezember. 1147 kamen aus Erwerbstätigkeit, 108 aus Ausbildung und 211 aus Nichterwerbstätigkeit. 823 Menschen meldeten sich im Januar aus der Arbeitslosigkeit ab, 123 oder 17,6 Prozent mehr als im Vormonat. Hiervon gingen 476 in Erwerbstätigkeit, 62 in Ausbildung, 239 in Nichterwerbstätigkeit und 46 machten keine Angaben. Derzeit sind im Landkreis 721 offene Stellen gemeldet, davon sind 158 Teilzeitangebote.

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Berchtesgadener Land beträgt aktuell 5,7 Prozent, das sind 2796 Menschen, 635 mehr als im Dezember (4,4 Prozent) und 47 mehr als im Vorjahresvergleich, als die Quote bei 5,6 Prozent lag.

669 Menschen beendeten im Januar ihre Arbeitslosigkeit beenden, gegenüber 482 im Vormonat. 397 davon nahmen eine Erwerbstätigkeit auf, 77 gingen in Ausbildung oder Qualifizierung, 169 meldeten sich in Nichterwerbstätigkeit ab und 26 gaben sonstige Gründe an oder machten hierzu keine Angaben. 1309 Menschen meldeten sich im Januar arbeitslos, das sind 586 mehr als im Dezember, jedoch 16 weniger als im Vorjahresmonat. 1041 kamen aus Erwerbstätigkeit, 93 aus Ausbildung und 175 aus Nichterwerbstätigkeit.

Aktuell sind der Arbeitsverwaltung im Berchtesgadener Land 458 offene Stellen gemeldet. Die meisten Angebote gibt es mit 120 im Bereich Rohstoffgewinnung, Produktion und Fertigung. 98 Angebote kommen aus dem Bereich, Handel, Vertrieb und Tourismus, und 96 Angebote aus Gesundheit, Soziales, Lehre und Erziehung sind zu besetzen. fb