weather-image

Wolfgang Alversammer bleibt Vorstand

3.0
3.0
Bildtext einblenden
Die neue Vorstandschaft der Tachinger Wasserwacht (von links): Markus Steinbacher, Wolfgang Alversammer, Claudia Unterreiner, Marcus Mayer, Christoph Obermayer, Andreas Wamsler, Julia Steinbacher, Peter Schäffler, Veronika Thaller und Sophia Thaller.

Taching am See – Bei der Jahreshauptversammlung der Wasserwacht Taching am See standen Neuwahlen an. Als Vorsitzender wurde Wolfgang Alversammer im Amt bestätigt. Seine Stellvertreter sind Andreas Wamsler und Peter Schäffler.


Eine Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen in Zeiten der Pandemiebeschränkungen? Wie soll das möglich sein? Das haben sich die Mitglieder und die Vorstandschaft der Wasserwacht Taching gefragt. Unter Einhaltung der nötigen Hygienevorschriften und -auflagen fand nun beides statt. »Unsere Idee war das nicht«, betont Wolfgang Alversammer, der alte und neue Vorstand.

Anzeige

Denn mit Erstaunen habe die Vorstandschaft der Wasserwacht Ortsgruppe Taching Ende November 2020 erfahren, dass trotz aller Einschränkungen bis Anfang März 2021 gewählt werden muss. Es sei also ein Wahlausschuss aus drei Personen eingesetzt worden, um die Wahl und den Ablauf vorzubereiten. Aufgrund der Pandemie habe es bei der Jahreshauptversammlung keine Ansprachen, keinen Rückblick auf das letzte Jahr, keinen Ausblick und keine Ehrungen gegeben, betont Alversammer. Die Vorstandschaft habe die notwendigen Informationen für das vergangene Jahr durch einen Aushang und auch analog zur Verfügung gestellt.

»Das Jahr 2020 stand für die Wasserwacht genauso unter den Covid-19-Einschränkungen wie für alle anderen auch«, sagt der Vorstand. Die Dienstgruppen seien auf ein Minimum von drei Personen verkleinert worden, wenn möglich, innerhalb der Familie. »Die Jugendarbeit und viele andere Dinge haben darunter sehr gelitten und die negativen Effekte werden sich noch zeigen«, befürchtet Wolfgang Alversammer. Nichtsdestotrotz hätten einige Erste-Hilfe-Leistungen erbracht und zahlreiche Wachstunden absolviert werden können. »Obwohl im letzten Jahr spürbar mehr Badegäste ins Tachinger Strandbad kamen, kann die Wasserwacht auf ein ruhiges Dienstjahr zurückblicken«, sagt Alversammer. »Und zum Abschluss des Sommers kam dann noch die erlösende und sehr positive Meldung, dass die Ortsgruppe nach zweijährigem Warten endlich das neue Motorrettungsboot bekommt.« Es konnte am 21. Oktober in Empfang genommen werden. Das Rettungsboot in Aluminiumbauweise der Firma Nordland Hansa sei ausgestattet mit einem Rauwasserrumpf inklusive Bugklappe, Sidescan (Sonar) zur Suche von vermissten Personen oder für Sachbergungen, einem starken Außenbordmotor, zahlreichen Extras und einer umfangreichen Ausstattung an Werkzeug und Material. Das Boot biete viel Platz für Wasserretter und auch zur schnellen Versorgung von verletzten oder hilfsbedürftigen Personen, betont der Vorstand. Der Wahlausschuss hatte alle Mitglieder im Vorfeld aufgefordert, Vorschläge zur Besetzung der zu wählenden Ämter einzureichen. Gewählt wurde nun – unter strenger Einhaltung der Hygieneregeln – im Sportheim in Taching am See. Die Mitglieder betraten es Einzeln (natürlich mit Maske), füllten den Wahlzettel aus und verließen das Sportheim über den Hinterausgang.

Zur neuen Vorstandschaft gewählt wurden: Wolfgang Alversammer (Vorsitzender), Andreas Wamsler und Peter Schäffler (stellvertretende Vorsitzende), Marcus Mayer (Technischer Leiter), Julian Mayer und Maximilian Baldauf (stellvertretende Technische Leiter), Christoph Obermayer und Veronika Thaller (Jugendleitung), Claudia Unterreiner (Kassierin) und als Wasserwachtsärztin Dr. Manuela Gröbner. Des Weiteren wurden drei Gruppenleiter für die Jugendarbeit berufen: Julia und Markus Steinbacher sowie Sophia Thaller.

fb/red


Mehr aus der Stadt Traunstein
Einstellungen