weather-image
14°

Wolf im Landkreis Traunstein nachgewiesen

0.0
0.0
Wolf
Bildtext einblenden
Ein Wolf (Canis lupus) ist zu sehen. Foto: Patrick Pleul/Archiv Foto: dpa

Im südlichen Landkreis Traunstein wurde ein Wolf nachgewiesen. Das teilte das Bayerische Landesamt für Umwelt am Freitag mit. Grund zur Sorge gibt es jedoch nicht.

Anzeige

Bereits Ende Januar war ein wolfsähnliches Tier im südlichen Landkreis gesichtet worden – einen genauen Ort teilt das Landesamt auf unsere Nachfrage jedoch mit. Entlang der Fährte im Schnee wurde eine Urinmarkierung gefunden und eine Probe für die genetische Analyse genommen. Das Ergebnis des nationalen Referenzlabors liegt nun vor: Es handelt sich um einen Wolf aus der zentraleuropäischen Population. Behörden, Interessensverbände und Vertreter von Nutztierhaltern wurden informiert.

Michael Reithmeier, Pressesprecher des Landratsamts Traunstein, gab erst einmal Entwarnung. »Es spricht alles für einen Wolf auf Durchreise.« Sorgen müsse man sich keine machen. Darüber hinaus müsse man bedenken, dass die Urinprobe schon Ende Januar, als vor rund eineinhalb Monaten, genommen worden sei. Seitdem habe es keinen Hinweis für Kontakt zu Menschen oder Tieren oder eine weitere Sichtung des Tieres gegeben. Darüber hinaus sei es auch nicht ungewöhnlich, dass auch bei uns in der Region ein Wolf nachgewiesen wird. »Die Tiere legen bis zu 60 Kilometer pro Tag zurück.«

Eie das Bayerische Landesamt für Umwelt weiter mitteilt, können nach Bayern jederzeit einzelne Wölfe zu- oder durchwandern, sowohl aus dem Nordosten Deutschlands als auch aus den Alpen. Jungtiere wandern bei Geschlechtsreife weite Strecken auf der Suche nach einem eigenen Territorium. Standorttreue Wölfe gibt es in Bayern im Veldensteiner Forst, im Nationalpark Bayerischer Wald und auf dem Truppenübungsplatz Grafenwöhr.  fb