weather-image
21°

Wo entwickelt sich Frühling hin?

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Der Traunreuter Bauausschuss wird nächsten Mittwoch entscheiden, ob sich der Ort Frühling nur geringfügig oder großflächig entwickeln wird. (Foto: Rasch)

Traunreut. Soll sich Frühling nur geringfügig oder großflächig entwickeln? Diese Frage beschäftigt den Bauausschuss des Traunreuter Stadtrats in seiner Sitzung am kommenden Mittwoch um 17 Uhr im Rathaus. Wie wiederholt berichtet, sollten in der Juni-Sitzung zwei Anträge auf eine Erweiterung der Ortsabrundungssatzung behandelt werden. Nach dem aber weitere Grundstücksbesitzer ihre Wünsche angemeldet hatten, eine Ausweisung ihrer Grundstücke zu berücksichtigen, hatte sich der Stadtrat darauf verständigt, unmittelbar nach der Sitzungspause eine Grundsatzentscheidung über die Ortsentwicklung zu treffen.


In der Stadtverwaltung Traunreut liegen mittlerweile acht Anträge vor. Die gewünschten Ausweisungen erstrecken sich über den gesamten Ort. »Es wurde keine Himmelsrichtung ausgelassen«, heißt es aus der Verwaltung. Eine Ausweisung in diesem Umfang dürfte ohne eine Änderung des Flächennutzungsplanes nicht möglich sein. Der Bauausschuss steht jetzt vor der Entscheidung, ob sich der Ort nur geringfügig oder großflächig entwickeln soll.

Anzeige

Ebenfalls vorberatend zu behandeln sind die Anregungen im Rahmen der Erweiterung des Bebauungsplanes »Gewerbegebiet Biebing« sowie der Antrag der BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH zur Aufstellung eines Bebauungsplanes für eine Teilfläche eines Grundstücks an der Werner-von-Siemens-Straße.

Weitere Tagesordnungspunkte im vorberatenden Teil betreffen die Erteilung und Bewilligung der Erdwärme-Gewinnung sowie eine Flächennutzungsplanänderung und Aufstellung eines Bebauungsplanes für ein Grundstück in Stein an der Traun. Vorgestellt wird auch der Bebauungsplanentwurf »Adalbert-Stifter-Straße West.« Zu vergeben sind außerdem die Aufträge für die Ausführungen von Tiefbauarbeiten beim Parkplatz des Haupteinganges des Waldfriedhofes beziehungsweise die Straßensanierung in der Münchner Straße.

Im beschließenden Teil soll eine Entscheidung darüber fallen, ob es im Neubau des Rathauses einen Lastenaufzug geben soll. Außerdem ist der Antrag auf eine isolierte Befreiung zur Errichtung einer Garage im Hinterhof auf dem Rathausplatz zu behandeln und der Antrag der Schlossbrauerei Stein für eine Übernahme der Straßenbaulast für die Straße von Hohenester zum Hochschloss beziehungsweise bis zur Einmündung in Richtung Oberhaus.

In der Hauptausschusssitzung am Donnerstag um 16 Uhr soll der Auftrag für die Reinigung der neuen Kinderkrippe »Zwergenland« vergeben werden. Zudem liegt ein Antrag des Theaterchen »O« auf einen Zuschuss für die Steiner Spiele 2014 vor. ga