weather-image
24°

Wieder ein Maibaum auf dem Stadtplatz

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Auf dem Traunsteiner Stadtplatz wurde der Maibaum aufgestellt. (Foto: Buthke)

Traunstein. Nachdem im vergangenen Herbst Unbekannte den Maibaum auf dem Stadtplatz so stark beschädigt hatten, dass er entfernt werden musste, stellte der GTEV »Trauntal« Traunstein einen neuen Maibaum auf. Unterstützt wurden die Trachtler vom Burschenverein Nußdorf, dessen Mitglieder den Baum zuvor gestohlen und wieder zurück gebracht hatten.


Hergegeben wurde das gute Stück erst nach langwierigen Verhandlungen zwischen Trachtenvorstand Martin Schützinger und dem Wimmer-Toni aus Nußdorf. Erst als Oberbürgermeister Manfred Kösterke eingriff, einigten sich die Parteien auf 350 Liter Bier.

Anzeige

Gut eineinhalb Stunden brauchten die Trachtler und der Burschenverein, um den Maibaum am Stadtplatz aufzustellen. Hermann Daxenberger war dafür zuständig, dass der Baum gerade in die Höhe kam und ohne Probleme standfest verschraubt wurde.

Bergsteigerisch gesichert wurde Bernhard Schützinger anschließend in Richtung Baumspitze gezogen, wo er die Maibaumschilder von oben nach unten befestigte. Es gebe nicht mehr viele Maibaumaufstellen, bei denen die Schilder und Tafeln erst nachträglich angebracht werden, sagte Daxenberger. Meistens werden die Maibäume gleich mit den Schildern aufgestellt.

Damit die vielen Zuschauer nicht nur das Maibaumaufstellen zu sehen bekamen, spielte die Stadtmusik Traunstein unter der Leitung von Bernhard Schultes zünftig auf. Gruppen des Trachtenvereins unterhiel-ten die Zuschauer zudem mit Volkstänzen. Dabei traten die Kinder und Jugendlichen sowie die Historische Trachtengruppe des GTEV auf. Bjr