weather-image
28°

Wie eine Freundschaftsanfrage an Gott

5.0
5.0
Bildtext einblenden
»Sei besiegelt mit der Gabe Gottes, dem Heiligen Geist.« Mit diesen Worten spendete Domkapitular Wolfgang Huber 54 jungen Christen aus der Pfarrgemeinde St. Laurentius Nußdorf die Firmung. Mit den Firmlingen freute sich Pfarrer Gabriel Budau (rechts). (Foto: Volk)

Nußdorf – 54 jungen Christen spendete Domkapitular Monsignore Wolfgang Huber in einem Festgottesdienst in der Pfarrkirche St. Laurentius das Sakrament der Firmung.


Der Seelsorger, der aus Reit im Winkl stammt, freute sich wieder einmal in seiner Chiemgauer Heimat zu sein und dabei jungen Menschen den Geist Gottes zusprechen zu dürfen. Die Firmung sei wie eine Freundschaftsanfrage, aber weit mehr als nur eine Kontaktaufnahme, wie auf virtuellen Wegen üblich. Zu einer wahren Freundschaft gehört mehr, betonte Huber in seiner Predigt. »Dazu gehört echte Begegnung, sich zu treffen, zu sehen, miteinander zu reden und im Gespräch auszutauschen.«

Anzeige

Echte Freundschaft bestehe auch nicht nur aus den guten Eigenschaften eines Menschen, sondern ebenso aus den Schattenseiten. »Die Freundschaftsanfrage Gottes wird durch die Firmung gestärkt und gefestigt – der durch Taufe und Erstkommunion begonnene Weg bekommt seine Verwurzelung im Leben,« betonte Huber. Die jungen Christen in ihrer ganzen Persönlichkeit seien Gott wichtig; Gott habe Interesse an jedem Einzelnen. »Es kommt darauf an, Gott zu vertrauen und sich ihm anzuvertrauen.«

Die jungen Christen forderte der Monsignore auf, die Freundschaft mit Gott zu pflegen, durch das Gebet, durch das Gespräch mit ihm und die sonntägliche Eucharistiefeier, bei der die Auferstehung gefeiert werde und die eine gute Gelegenheit sei aus dem Stress des Alltags auszusteigen und sich bei Gott auszuruhen.

Dem Festgottesdienst vorangegangen war der Festzug zusammen mit Monsignore Huber, den Firmlingen und ihren Paten. Angeführt wurde er von der Musikkapelle Nußdorf und begleitet von den Fahnenabordnungen der Ortsvereine. Mitzelebranten der Eucharistiefeier waren Pfarrer Gabriel Budau, Pater Liviu Romilia und Pastoralreferent Michael Kohl. Musikalisch gestaltet wurde der Gottesdienst von einer Instrumentalgruppe um Chorleiter und Organist Stephan Wahl.

Bei einem anschließenden Stehempfang im Pfarrsaal, vorbereitet und gestaltet von Pfarrgemeinderat und der Frauengemeinschaft, hatten die Firmlinge, deren Paten und Eltern Gelegenheit zum Gespräch mit Domkapitular Huber und für ein Erinnerungsfoto mit dem Firmspender. pv