weather-image
27°

Wie aus einer Idee ein ganz besonderer Platz wurde

2.3
2.3
Bildtext einblenden
Der neue Erlebnisspielplatz in der Schmelz wurde festlich eingeweiht und von den Kindern gleich in Beschlag genommen. (Foto: Wegscheider)

Inzell – Der neue Kinderspielplatz in der Schmelz ist ein Erlebnis für Jung und Alt: Rund 25 Kinder und 60 erwachsene Gäste weihten den Spielplatz feierlich ein. Die Umsetzung dieses besonderen Erlebnisspielplatzes im Bergwald ist in allen Belangen ein Vorzeigeprojekt.


Beispielhaft zeigt es die Wichtigkeit der Zusammenarbeit von Verwaltung, Unternehmen und Bürgern sowie der finanziellen Förderung durch das Leader-Programm der EU.

Anzeige

Inzells Bürgermeister Hans Egger unterstrich in seiner Dankesrede die herausragende Zusammenarbeit aller Mitwirkenden. Eggers herzlicher Dank richtete sich zunächst an die Bayerischen Staatsforsten, die das Grundstück für den Erlebnisspielplatz der Allgemeinheit zur Verfügung stellten. Er ging kurz auf die Entwicklungsgeschichte des Projekts ein, wie aus der Idee »eines besonderen Platzes« der neue Anziehungspunkt für Jung und Alt im Chiemgau entstanden ist.

Bereits 2014 wurde das Vorhaben »Erlebnisspielplatz Schmelz« vom Leader-Programm in die Entwicklungsstrategie der Förderregion »LAG Chiemgauer Alpen« aufgenommen. 2015 gab es seitens der Gemeinde erste Gespräche mit Andi Bauregger vom Förderverein Tourismus Inzell, ehe man 2016 gemeinsam mit dem Leader-Programm das Projekt entwickelte und im Jahre 2017 beantragte. Nach dem Förderbescheid im Sommer 2017 musste der lange Winter abgewartet werden, bevor im April 2018 die Montage erfolgen konnte. Im Juli wurde der Spielplatz in der Schmelz vom TÜV freigegeben und erfreut seither alle Kinder- und viele Erwachsenenherzen.

Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 140 000 Euro. Durch das Leader-Programm wurden rund 58 000 Euro bezuschusst. Gut 60 000 Euro wurden von Bürgern zusammengetragen und nur rund 20 000 Euro musste die Gemeinde beisteuern. Auch daher zeigte sich das Inzeller Gemeindeoberhaupt sehr zufrieden mit der ganzen Entwicklung und Umsetzung. Spielplatz, der begeistern soll.

Begeistert von dem neuen »Familientreffpunkt« zeigte sich Thomas Kamm, der Vorsitzende der Förderregion LAG Chiemgauer Alpen. Hier mache das EU-Programm seinem Namen »Bürger gestalten Ihre Heimat« alle Ehre.

Auch Georg Baumgartner, zuständiger Sachbearbeiter der Förderbehörde vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten lobte das Projekt. Das AELF Rosenheim steht vor allem hinter solchen Projekten, bei denen der Bürgerwille zu spüren ist und versucht, diese schnell umzusetzen. Dr. Daniel Müller, Leiter des Forstbetriebs Berchtesgaden, stellt die nachhaltige Wirtschaftlichkeit der Bayerischen Staatsforsten in den Vordergrund. »Wir wollen die Wälder pflegen, aber auch Orte ermöglichen und freihalten, an denen es um unsere Kinder geht und um das Erleben des Bergwalds.« Müller zollte den Verantwortlichen großen Respekt für die schnelle Umsetzung und dankte allen für die gute Zusammenarbeit.

Wolfgang Madl, zuständiger Mitarbeiter der Bayerischen Forstverwaltung, unterstrich die Notwendigkeit der waldpädagogischen Arbeiten und Bildungsauftrag seines Amts für Kinder und die gesamte Gesellschaft. Der Spielplatz und sein Thema »Wald, Holz und Forstnutzung« verdeutlicht spielend die enorme Wichtigkeit des Ökosystems »Berg-Wald« und Werkstoffs Holz und sensibilisiert als besonderes Anschauungsobjekt Kinder und Jugendliche.

Bei der kirchlichen Segnung durch den evangelischen Pfarrer Thomas Seitz und Diakon Josef Eixenberger stand das »Spielen« im Vordergrund. Spielen gehört zum Wesen des Menschen mit verschiedenen Spielarten, dem Spiel der Kräfte und der Natur oder dem Mienenspiel der Mitmenschen, wie Eixenberger es ausdrückte. Lachen führt zu neuer Lebensfreude, von der wir Menschen profitieren und an so einem schönen Spielplatz kann man viel lachen. Zur Einweihung wurde frisches Bachwasser gesegnet und daraufhin der Anlage der kirchliche Segen ausgesprochen.

Eine Brotzeit mit Erfrischungsgetränken der nahen Moaralm rundete die feierliche Eröffnung bei herrlichem Sommerwetter ab. Der neue Spielplatz ist im Ortsteil Schmelz nahe dem Wanderparkplatz am Wellneshotel Schmelz. hw