weather-image
20°

Werbung für Olympia 2022 in der Metropolregion

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Der Münchner Oberbürgermeister Christian Ude unterschreibt am Waginger See die Plakattafel der Europäischen Monopolregion, auf der für die Olympiabewerbung geworben wird; rechts Landrat Hermann Steinmaßl. (Foto: H. Eder)

Waging am See. Die Europäische Monopolregion München (EMM) unterstützt mit Nachdruck die Olympiabwerbung von München und seiner Partner. Dies kam bei der EMM-Konferenz im Kurhaus in Waging am See mehrfach zur Sprache und wurde auch plakativ sichtbar: Auf einer großen Plakatwand unterschrieben die Teilnehmer der Konferenz, allen voran der Vorsitzende, der Münchner Oberbürgermeister Christian Ude.


Dabei hob Ude hervor, dass allein schon die Bewerbung um Olympia eine enorme Wirkung auf den Tourismus habe: »Das haben wir bei der letzten Bewerbung positiv festgestellt.« Er appellierte an die Mitglieder der Monopolregion, mit ihren Unterschriften ihre Zustimmung zur Bewerbung zu bekunden.

Anzeige

Da sich fast alle Sportstätten in der Monopolregion befinden, würde diese ganz besonders von der weltweiten Aufmerksamkeit und den mit den Winterspielen verbundenen Entwicklungschancen profitieren. Ausdrücklich lobte Ude die Vorgehensweise des Landkreises Traunstein, über einen Bürgerentscheid – der am 10. November stattfinden soll – die Zustimmung der Bevölkerung einzuholen.

Landrat Hermann Steinmaßl ließ bei seinem Beitrag vorab noch eine kleine Spitze los, weil ja bei der letzten Münchner Bewerbung die Sportstätten im Landkreis Traunstein nicht im Konzept enthalten waren: »Wir begleiten das neue Olympia-Projekt mit größerer Freude als letztes Mal«, meinte er. Schließlich habe allein der Landkreis in die Sportstätten in Ruhpolding und Inzell 2,3 Millionen Euro investiert. »Wir hoffen, dass wir es schaffen«, so Steinmaßl. Für die Region wäre das ein großer Erfolg und ein Erlebnis für die Menschen – wie er anhand seines eigenen Erlebens bei der Olympiade 1972 mit nostalgischer Begeisterung schilderte.

Auf der Plakatwand, die dekorativ am Seeufer aufgestellt war, stand in großen Lettern zu lesen: »Die Metropolregion München unterstützt eine Bewerbung Münchens und seiner Partner um die Olympischen und Paralympischen Winterspiele 2022.« Die Metropolregion reicht von Eichstätt im Norden bis Garmisch-Partenkirchen im Süden, vom Ostallgäu im Westen bis nach Altötting im Osten. In dieser Region, die rund zwei Dutzend Landkreise umfasst, leben rund 5,6 Millionen Menschen. he