weather-image
31°

Wer schafft die meisten Ski-Schwünge?

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Auf einem schrägen Teppich-Förderband können Skibegeisterte am Freitag und Samstag einen Weltrekordversuch starten. Innerhalb von 30 Sekunden müssen sie auf der endlosen Skipiste möglichst viele Schwünge schaffen. Dem Sieger winken bis zu 10 000 Euro. (Foto: Schabl)

Traunstein – Stolze 10 000 Euro können sich Skibegeisterte am kommenden Wochenende in Traunstein sichern. Dann findet in der Café-Lounge Festung ein ganz besonderer Wettbewerb statt: Auf einem schrägen Teppich-Förderband darf jeder versuchen, möglichst viele Ski-Schwünge in 30 Sekunden zu machen.


Wer den Weltrekord von 146 Schwüngen knackt, der gewinnt die 10 000 Euro. Sollte dies nicht geschafft werden, dann winkt dem Besten aber trotzdem bereits ein attraktiver Kurzurlaub am Hintertuxer Gletscher im Wert von 1000 Euro.

Anzeige

Der Wettbewerb ist Teil einer zweitägigen Veranstaltung, bei der die Festung unter dem Motto »Feuer und Eis« in eine Winterlandschaft verwandelt wird. Organisator ist Trick-Skiweltmeister Richard Schabl, der lange in Bergen lebte und derzeit an einem Filmprojekt zum Brandunglück in Kaprun arbeitet.

Bereits am Freitag ab 18 Uhr können die ersten Skibegeisterten ihre Versuche auf der endlosen Skipiste machen. Die Technik des Förderbands ist so weit ausgereift, dass man kaum einen Unterschied zum echten Schnee erkennt. Am Samstag ab 16 Uhr ist neben dem Weltrekordversuch auch noch ein großes Programm mit Freestyle-Skishow, Modenschau und Vorführung von ersten Szenen des Kaprun-Films geplant. Einlass ist ab 16 Jahren. Für den Wettbewerb anmelden kann man sich vor Ort. apo