weather-image

Wenn Kinder Tränen der Dankbarkeit weinen

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Mit Pfeil und Bogen schießen durften die Kinder des Kinderheims »Casa Ray« im rumänischen Dobreni bei einer Ferienfreizeit.

Seit vielen Jahren ist die Chiemgauer Rumänienhilfe um Hans Alt aktiv, um mit Materialtransporten und Spenden unter anderem das Kinderheim Casa Ray in Dobreni zu unterstützen.


Auch heuer unternahm die Heimleitung mit den Kindern eine Ferienfreizeit – möglich geworden dank der Unterstützung aus dem Chiemgau. Dankbar meldeten sie sich nach deren Ende nun zurück.

Anzeige

Unvergessene fünf Tage, verbrachten etwa 80 Personen demnach in der Einrichtung Integro im Kreis Mures. Dabei lernten die Kinder neue Menschen kennen, schlossen Freundschaften, tauschten Erfahrungen aus, maßen sich in Wettkämpfen, priesen Gott und besprachen altersgemäße Themen.

Zehn Teilnehmer kamen aus orthodoxen Familien. Sie hörten Worte aus der Bibel und sahen, wie Kinder mit christlicher Erziehung leben. »Eine Frau hat später gesagt, dass sie sich auch wünscht, in so einer glücklichen Familie zu leben. Sie hat verstanden, dass es besser ist, nahe bei Jesus zu sein. Ein anderes Kind aus einer nicht christlichen Familie, Antonio, erzählte immer wieder voller Begeisterung über das Erlebte in der Ferienfreizeit«, schrieb die Heimleitung an den Vorsitzenden Hans Alt.

Andere Kinder aus armen Familien seien verwundert gewesen über das, was sie erlebten. Das erste Mal in ihrem Leben seien sie an der Kletterwand geklettert, mit »tiroliana« (Verein Junger Studenten) gewandert oder hätten mit Pfeil und Bogen geübt. »Ein Mädchen, Georgeana, hat uns, ohne etwas zu sagen, mehrmals am Tag für einige Minuten stark umarmt. Wir dachten, sie hat Sehnsucht nach ihrer Mutter, es waren aber Tränen der Dankbarkeit, weil wir sie mitgenommen haben«, so die Heimleitung weiter. »Auf die Frage, ob es ihr gefallen hat, sagte sie mit Tränen in den Augen ja.«

Auch Edida, ein Waisenkind ohne Mutter, habe sie umarmt und sich überschwänglich bedankt. Dumitrita, Denisa und Gabriela aus Casa Ray waren das erste Mal in einer Freizeit. »Fast alle Kinder haben uns gebeten, euch liebe Freunde, zu danken für diese wunderschöne Zeit, die sie mit eurer Hilfe verbringen konnten. Wir, die Organisatoren, bedanken uns vielmals. Gott möge euch tausend mal auf dieser Erde belohnen.«

Um den Kindern im Kinderheim Casa Ray in Dobreni weiterhin Hilfe angedeihen zu lassen, sammelt der Freundeskreis Chiemgau für Rumänien weiterhin Spenden. Nähere Informationen gibt es beim Vorsitzenden Hans Alt, Telefon 08072/31 93 oder 0162/45 45 039. Spenden kann man überweisen auf das Konto der Chiemgauer Rumänienhilfe, Raiffeisenbank Haag, Hilfsfonds der Franziskanerinnen, Kennwort »Rumänienhilfe« mit BIC: GENODEF1HMA, IBAN: DE74 7016 9388 0000 4271 95.