weather-image
22°

Weiter mit der alten Vorstandschaft

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die Krieger- und Soldatenkameradschaft Chieming bestätigte ihre Vorstandschaft. Unser Bild zeigt (von links): Josef Wimmer, Alois Winkler, Engelbert Neuhauser, Franz Seidl, Peter Ramsperger, Rupert Steiner, Siegfried Engl und Stefan Lechner.

Chieming. Bei der Krieger- und Soldatenkameradschaft Chieming geht es in den nächsten drei Jahren mit dem bewährten Vorstand weiter. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung beim Oberwirt in Chieming wurde Siegfried Engl mit seiner kompletten Vorstandschaft im Amt bestätigt. Wolfgang Hillenbrand bekam die Gauehrennadel für 25, Johann Klughammer die Gauehrennadel für 10 Jahre Wallfahrt nach Maria Eck von Gauvorstandsmitglied Simon Daxenberger verliehen. Siegfried Engl verlieh im Auftrag des Volksbundes Deutscher Kriegsgräberfürsorge die Bronzene Verbandsspange des Landesverbandes Bayern an Stefan Lechner.


In seinem Rechenschaftsbericht für 2011 berichtete Engl von den verschiedenen Aktionen des vergangenen Jahres wie die Teilnahme an den Wallfahrten nach Maria Eck und auf die Kampenwand, die Gründungsfeste in Hart und Seebruck, die eigenen Veranstaltungen und Feiern sowie dem Vierkampf. Bei der Sammlung für die Kriegsgräber an Allerheiligen wurden rund 1330 Euro gesammelt. Hierfür bedankte er sich bei den Spendern und bei den Sammlern. Engl ging auf die Notwendigkeit der Sammlung ein und sprach einige Verwendungen an.

Anzeige

Die Neuwahlen gingen zügig vonstatten, da der komplette alte Vorstand bestätigt wurde: 1. Vorstand Siegfried Engl, 2. Vorstand Rupert Steiner, Schriftführer Gebhard Gassner, 1 Kassier Peter Ramsperger, 2. Kassier Englbert Neuhauser, Fähnriche Alois Winkler und Franz Wiesholler sowie die Ausschussmitglieder Franz Seidl, Stefan Lechner und Josef Wimmer; Kassenprüfer sind weiterhin Josef Schalk und Heinrich Wallner.

Anschließend fand die Siegerehrung des Vierkampfes statt. Den traditionellen Wettkampf – Hufeisenwerfen, Eisstockschießen, Kegeln und Karabinerschießen entschied Rudi Wolfsperg mit 260 Punkten deutlich vor Adalbert Helminger (251,5) und Siegfried Engl (250,5) für sich. Der Mannschaftssieg ging an die »Die Glorreichen« (947,5) vor der Mannschaft der SG Almarausch (928) und der 2. Mannschaft der Zehnkämpfer (925); dieses Ergebnis kam jedoch nur zustande, weil die eigentlichen Sieger, die Mannschaft der KSK (954) als Ausrichter auf den 1. Platz verzichteten. H.K.