weather-image
26°

Wegmarken Europas

0.0
0.0

Grabenstätt. Beim sechsten »Chiemgau-Symposion« der Kulturgemeinschaft am Chiemsee geht es heuer um Europa. »Wahrheitssinn-Mitgefühl und das freie Wort« ist der Untertitel der dreitägigen Veranstaltung von morgigen Freitag bis Sonntag. Initiator ist der Musiker und Dirigent Hans Leonhardt. »Unser Anliegen ist es, herauszuarbeiten, was Europa geistig zusammenhält und ein Bewusstsein dafür zu entwickeln, wie die früher getrennten Kulturgebiete – griechisch, römisch, keltisch, germanisch, slawisch – immer stärker zusammenkamen«, erklärt er.


Das Symposion beginnt an Allerheiligen um 18 Uhr mit einer Vernissage des Seeoner Malers Hermann Wagner in der Schloss-Ökonomie von Grabenstätt. Die Ausstellung trägt den Titel »Farben, die in der Seele klingen«. Hans Leonhardt hält dann um 19 Uhr einen Vortrag zum Thema »Der Dreiklang des Menschen, Wahrheitssinn – Mitgefühl – das freie Wort«. Anschließend spricht der Kulturphilosoph und Europaforscher Harrie Salman aus den Niederlanden über »Ideale der europäischen Kultur«.

Anzeige

Das Symposion geht am Samstag um 10 Uhr mit einem Vortrag von Harrie Salman mit dem Titel »Die keltischen, germanischen und slawischen Kulturen Europas« weiter. Nach einer Aussprache ist um 12 Uhr der Vortrag »Das Göttliche in jedem Menschen« mit Aussprache von ÖDP-Bundesvorsitzenden Sebastian Frankenberger aus Passau zu hören.

Nach der zweistündigen Mittagspause geht es um 15 Uhr mit einem Vortrag von Hubert Jaksch, Landwirt aus Söllhuben am Simssee, unter dem Titel »Ein Bauernhof mit einer grundlegend neuen Wirtschaftsweise« weiter. Jaksch experimentiert als Landwirt mit Verbrauchern, die in einem Projekt ein Feld gemeinsam bewirtschaften, sodass die Familien einen Teil ihrer Nahrungsmittel selbst produzieren können.

Ein Konzert mit dem Vlach Quartett aus Prag ist um 20 Uhr im Schloss Grabenstätt. Zu hören sind Streichquartette, unter anderem von Johannes Brahms. Mit kurzen Beiträgen der Referenten zum Thema »Die freie Tat – Beispiele, die Mut machen«, geht es dann am Sonntag um 10 Uhr weiter.

Wer will, kann auch nur einzelne Veranstaltungen besuchen. Eine Kartenvorbestellung ist über die Tourist-Info in Grabenstätt unter der Telefonnummer 08661/6262 möglich. gi