weather-image
14°

Wechsel an der Spitze der Frauengemeinschaft Seeon

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Bei der Frauengemeinschaft Seeon wurde die stellvertretende Vorsitzende Beate Hartl ebenso von Pfarrer Huber verabschiedet, wie die langjährige Vorsitzende Kathie Mair und aus dem Helferkreis Angelika Neudert und Zenta Huber (von links). (Foto: Stifter)

Seeon-Seebruck. Großes Lob von allen Seiten erhielt die scheidende Vorsitzende der Katholischen Frauengemeinschaft Seeon, Kathie Mair, bei der Jahreshauptversammlung der Vereinigung. Nach jahrzehntelangem Engagement für die Frauengemeinschaft stellte sie sich nun nicht mehr zur Wahl.


Der Präses des Vereins, Pfarrer Hans Huber, lobte die Frauen, die in verschiedenen Gruppierungen verantwortlich tätig sind. Hier spiegelten sich die Werte der kfd (Katholische Frauengemeinschaft Deutschland) wider, die in den ehemaligen Katholischen Müttervereinen begründet sind. Pfarrer Huber überreichte ihr für das Engagement einen immergrünen Buchsbaum. Mair selbst sagte dazu: »Es war eine schöne Zeit, die ich nicht missen möchte«.

Anzeige

Johanna Fiedler ist die neue Vorsitzende

Für Mair wählte die Versammlung Johanna Fiedler, die 16 Jahre die Kasse verwaltete. Auch die Stellvertretende Vorsitzende Beate Hartl stellte sich nicht mehr zur Wahl. Sie war acht Jahre lang stellvertretende Vorsitzende und vorher sechs Jahre Schriftführerin. Auch sie lobte die jahrelange Arbeit Mairs. Sie war 25 Jahre lang Fahnenträgerin, neun Jahre Stellvertretende Vorsitzende und 16 Jahre lang Vorsitzende. Stets freundlich und humorvoll habe sie das Frauenleben in Seeon organisiert. »Unzählige Stunden müssen das gewesen sein, bis Gottesdienste, Ausflüge, Märkte und Flohmärkte, Bastelabende und Versammlungen und die Bräuche im Kirchenjahr geregelt und eingeteilt waren«, so Hartl.

Aus dem Kreis der Helferinnen verabschiedeten sich Angelika Neudert nach 16 Jahren und Zenta Huber nach 24 Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit. Agnes Mitterer, die 20 Jahre im Helferkreis war, wurde zur Stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Kassierin ist Resi Heinzmann, Schriftführerin bleibt Irmi Schroll, Kassenprüferinnen sind Maria Hartl und Petra Daxhammer und bei der Wahl des Präses bleibt Pfarrer Hans Huber im Vorsitz. Im Helferkreis wurden Irmgard Miess und Manuela Kral mit aufgenommen, die Fahne tragen nach wie vor Marianne Parzinger und Resi Heinzmann.

Schriftführerin Irmi Schroll erinnerte an den Seeoner Kunsthandwerkermarkt, bei dem die Damen drei Tage lang die Besucher mit Kaffee und Kuchen bewirteten, ebenso wie beim Stehempfang der Firmung in Seeon. Gebastelt und geschmückt wurden Palmbuschen und Osterkerzen, Kräuterbuschen sowie die Erntedankkrone und Adventskränze für die Kirchen. Im Kirchenjahr gab es die gemeinsame Maiandacht, Wallfahrt nach Altötting, Engelamt und Adventsfeier, Christmette, Lichtmessrosenkranz, Weltgebetstag und das Rosenkranzgebet zum Schmerzhaften Freitag, zusammen mit der Frauengemeinschaft Truchtlaching. Der Dekanatskreuzweg fand in Palling, die Dekanatsmaiandacht in Engelsberg und die Dekanatsdelegierten-Versammlung in Seeon statt. Im November gab es in Peterskirchen ein Mitarbeiterinnen-Seminar.

Ausflüge und andere Veranstaltungen

Mit den Truchtlachinger Frauen ging der Jahresausflug zum Chorherrenstift Schlögl, in Wegscheid wurde die Handweberei Moser besichtigt und auf dem Heimweg in Simbach-Kirchdorf eingekehrt. Ein schönes Erlebnis war die Fahrt mit dem Römerschiff ab Seebruck. Besondere Vorbereitungen waren für das Pfarrfest und das Jubiläum des Burschenvereins nötig. Für das Pfarrfest wurden Buchs-Anstecker gefertigt und beim Seniorennachmittag im Bierzelt versorgten Frauen aus Seeon, Truchtlaching und Seebruck die Gäste mit Kaffee und Kuchen.

Heuer gab es schon das Faschingskranzl, der Seniorennachmittag mit einer Abordnung der Jugendblaskapelle und Tanzeinlagen der Kindergartenkinder sowie Besuche bei den Kranzln in Peterskirchen und Truchtlaching. Eine Theaterfahrt ging nach Riedering zum »Gsindlkind«. Der Lichtmessrosenkranz wurde in der Dorfkirche gebetet, der Dekanatstag war in Engelsberg und der Weltgebetstag war zum Thema »Ich war fremd – Ihr habt mich aufgenommen« zusammengestellt von Frauen aus Frankreich.

Spenden gingen in diesem Jahr an die Bürgerhilfe Traunstein, für »Junge Leute helfen« und an Norbert Spiegler, der sich in Kolumbien der Embera-Indianer annimmt. Im Rückblick würdigte Kathie Mair alle ihre Mitstreiterinnen, besonders Beate Hartl, mit der sie acht Jahre lang die Geschicke des Vereins leitete. Der Jahresbetrag wurde auf 10 Euro erhöht, da der bisherige Beitrag nicht mehr ausreichend war.

Von Seniorengymnastik bis Gebrauchtkleidermarkt

Über die Montagsrunde, die Seniorenausgleichsgymnastik unter dem Motto »Beweglich mit Körper und Kopf«, berichtete Maria Altenbuchner. Die Mutter-Kind-Gruppe leitet Anni Huber. Jeweils Dienstag und Mittwoch treffen sich Mütter und Kinder zum Spielen, Basteln und bei schönem Wetter draußen oder zu Ausflügen. Wichtig sind der Erfahrungsaustausch und die Integration von Neubürgern in die Gemeinde. Für den Gebrauchtkleidermarkt ist Petra Passauer verantwortlich. Die Erlöse werden an Kinder- und Jugendgruppen, bedürftige Familien, für Schule und Kindergarten und soziale Projekte in Seeon, Seebruck und Truchtlaching gespendet.

In der Vorschau gab Johanna Fiedler die Termine bekannt: Dienstag, 30. April, Dekanatsversammlung um 19.30 Uhr im Kloster-Gut Harpfertsham bei Palling, Donnerstag, 9. Mai, Maiandacht in Bräuhausen, Dienstag, 14. Mai, Dekanats-Maiandacht in Asten um 19.30 Uhr, 18., 19. und 20. Mai Kunsthandwerkermarkt in Seeon, Samstag, 15. Juni, Firmung in Seeon um 9.30 Uhr, Sonntag, 30. Juni, 50-jähriges Priesterjubiläum von Pfarrer Otto Steinberger, Mittwoch 14. August, Kräuterbuschenbinden, Mittwoch 9. Oktober, Diözesanwallfahrt nach München mit Kardinal Reinhard Marx. Nach dem offiziellen Teil zeigte Diakon Georg Oberloher einen heiteren Film von den Faschingskränzchen anno dazumal. cs