weather-image
29°

Wasserwacht will schlagkräftiger werden

0.0
0.0

Taching am See. In der Jahreshauptversammlung der Wasserwacht Tengling-Törring im Badwirt in Tettenhausen wurde die Vorstandschaft neu gewählt. Sie besteht nun aus Vorsitzendem Josef Huber, seinem Stellvertreter Vorstand Lothar Wagner, Technischem Leiter Thomas Hilscher, dessen Stellvertreter Stefan Dumberger, und 2. Stellvertreter Katja Dumberger. Kassierin ist Astrid Schäffer-Danzl, Jugendleiter Stefan Fellner, Gruppenleiter Jugend Daniel Wagner, Internetbeauftrager Markus Danzl und Schriftführerin Karin Garschhammer.


Zahl der Jugendlichen steigt auf 48

Anzeige

Vorsitzender Vorstand Josef Huber gab den Jahresrückblick, in dem er vor allem auf das Seefest einging, das der Förderverein der Wasserwacht organisiert und durchgeführt hat. Für heuer steht eine neue Herausforderung für die Ortsgruppe an: Es wird eine mobile schnelle Einsatzgruppe gegründet.

Damit wird das Einsatzgebiet der Ortsgruppe über den Tachinger See hinaus erweitert. Die Aktiven können auch bei Einsätzen an Flüssen und an Seen im Notfall eingesetzt werden. Die Suche und Rettung Ertrinkender ist das Hauptziel, aber auch die Bergung von Leichen, Fahrzeugen oder sonstigen Gütern aus dem Wasser gehört zu den typischen Einsatzmustern. Die Mitglieder benötigen damit aber auch weitere Ausbildungen. Zur Grundausstattung gehören selbstverständlich Fahrzeug, Boot und Tauchequipment. Hier ist die Ortsgruppe natürlich auch auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Die Kreiswasserwacht Traunstein hat ihre Unterstützung bereits zugesichert.

Kassiererin Astrid Schäffer-Danzl berichtete von einer soliden Finanzlage der Ortsgruppe. Haupteinnahmequelle ist der jährliche Zuschuss des Fördervereins, der aus dem Seefest erwirtschaftet wird.

Die Jugendwarte Katharina Schäffer und Katja Dumberger berichteten, dass die Zahl der Jugendlichen in der Ortsgruppe auf 48 gestiegen ist. In der abgelaufenen Badesaison wurden 79 Kinder- und Jugendschwimmabzeichen abgenommen. Die meisten dieser Abzeichen wurden im Rahmen des Sportunterrichts der Grundschule Taching erworben, den die Wasserwacht unterstützt. Außerdem hat sich die Wasserwacht auch am Ferienprogramm der Gemeinde Taching beteiligt.

Technischer Leiter Thomas Hilscher berichtete, dass im Frühjahr 29 Rettungsschwimmabzeichen wiederholt wurden. 36 Mitglieder haben die Herz-Lungen-Wiederbelebung und 21 die Erste-Hilfe-Maßnahmen wiederholt. Drei Mitglieder der Ortsgruppen haben zusätzlich einen Sanitätskurs absolviert. Eine der höchsten und auch wichtigsten Ausbildungsstufen ist die zum Wasserretter. Die Ortsgruppe hat im vergangenen Jahr zwei weitere Wasserretter dazugewonnen, damit hat man jetzt 25. Ebenso gibt es eine weitere Motorbootführerin und ein Mitglied nahm an der Ausbildung zur Fließwasserrettung teil.

Thomas Hilscher gab Zahlen zur abgelaufenen Badesaison bekannt. So wurden im Strandbad in Tengling 1120 Wachstunden an 49 Badetagen abgeleistet. 116 Erste-Hilfe-Leistungen wurden erbracht.

Am Volksschwimmen haben 155 Personen mitgemacht. Zusammen mit der Ortsgruppe Taching wurde die Veranstaltung organisiert. Der Technische Leiter der Kreiswasserwacht, Wolfgang Rödl, würdigte die Arbeit und das große Engagement der Ortsgruppe Tengling-Törring.

Ehrungen verdienter Mitglieder

Mit dem Wasserwacht-Dienstabzeichen für zehn Jahre Mitgliedschaft wurden Christina Leitner und Karin Garschhammer geehrt. Für 15 Jahre Mitgliedschaft erhielten Kathi und Andrea Schäffer die Auszeichnungsspange. Für 25 Jahre aktiven Wasserrettungsdienst nahm Michaela Wagner die Silberne Ehrennadel und das Dienstabzeichen entgegen, sowie für 45 Jahre Markus Danzl eine Auszeichnungsspange. Für eine Rettung am See wurde an Michaela Frisch die Wasserwachtsmedaille in Bronze übergeben.

Zweiter Bürgermeister Michael Kaiser sprach der Wasserwacht Ortsgruppe Tengling-Törring den Dank der Gemeinde Taching aus. Die Gemeinde sei von der Arbeit der Wasserwacht in gewisser Weise abhängig, denn ohne die Übernahme des Wachdienstes am Strandbad in Tengling könnte die Gemeinde diese Einrichtung so nicht betreiben.