weather-image
14°

Vorzeitiger Baubeginn genehmigt

0.0
0.0
Teisendorf Wohnraum
Bildtext einblenden
Foto: Symbolbild, pixabay

Traunstein – Die Regierung von Oberbayern gibt der Stadt Traunstein grünes Licht für den vorzeitigen Baubeginn zur Umgestaltung des Pausenhofs der Ludwig-Thoma-Grundschule.


Außerdem will die Regierung das Projekt mit bis zu 195 000 Euro finanziell fördern. Die gesamte Umgestaltung kostet rund 386 000 Euro.

Anzeige

Im relativ kleinen Pausenhof sollen für die Grundschüler eine Sitzstufenanlage errichtet und neue Geräte installiert werden. Wie der umgestaltete Pausenhof genau aussehen soll, damit befasste sich der Traunsteiner Stadtrat bereits im Februar. Heftige Diskussionen löste damals vor allem ein möglicher Lichtgraben aus. Dabei handelt es sich um zwei terrassierte Flächen mit Sandkasten, Spielgeräten und Rutsche. Einige Stadträte sahen darin eine Gefahr für Kinder, andere waren der Meinung, dass dadurch eine zusätzliche Fläche zum Spielen entstehen würde. Am Ende stimmte der Stadtrat mit 16 zu 9 Stimmen für die Neugestaltung des Pausenhofs inklusive Lichtgraben.

Die Arbeiten im Pausenhof sind eng mit dem Projekt Klosterkirche verbunden, denn es werden auch die Außenflächen rund um das Gebäude neu gestaltet. So dürfen sich Schüler und Lehrer mit der Fertigstellung des Kunst- und Kulturzentrums auf einen kindgerechten und modernen Pausenhof freuen.

Zunächst war dieser eigentlich ohne Lichtgraben geplant worden. Nach Gesprächen mit Elternbeirat, Rektor und Lehrern habe man sich aber für den Lichtgraben ausgesprochen, vor allem, um mehr Platz für die Schüler zu gewinnen. Außerdem kann man den Pausenhof dann besser in drei Bereiche aufteilen: eine Ruhezone, eine Laufzone und eine Spielzone im Lichtgraben.

Wie die Regierung in ihrem Schreiben weiter mitteilt, kann die Stadt Traunstein schon jetzt mit der Maßnahme beginnen, ohne Fördermittel zu verlieren. Denn im Regelfall darf mit dem Bau staatlich geförderter Projekte erst nach Bewilligung der staatlichen Fördermittel begonnen werden. Eine Förderung bereits begonnener Projekte verbietet das Haushaltsrecht.

Mit der Zustimmung zum vorzeitigen Baubeginn können Baumaßnahmen schnellstmöglich realisiert werden, auch wenn über die endgültige Förderung durch einen förmlichen Bescheid noch nicht entschieden ist. Die spätere staatliche Förderung erfolgt aus Mitteln des kommunalen Finanzausgleichs im Rahmen des vom Bayerischen Landtag beschlossenen Staatshaushalts. jar