weather-image
27°
Die Quote im Agenturbezirk Traunstein beträgt 3,3 Prozent

Vorwinterlicher Anstieg der Arbeitslosigkeit

Traunstein – Einen vorwinterlichen Anstieg der Arbeitslosenquote meldet die Agentur für Arbeit Traunstein für ihren Zuständigkeitsbereich (Landkreise Traunstein, Berchtesgadener Land, Mühldorf und Altötting): Ende November waren in den vier Landkreisen 8737 Arbeitslose gemeldet, was einer Quote von 3,3 Prozent entspricht; 0,2 Prozentpunkte mehr als Ende Oktober, aber 0,1 Punkte weniger als im November 2014.


»Der November zeigt uns recht deutlich, dass die beiden südlichen Landkreise weit stärker von der Saison abhängig sind, als die beiden nördlichen«, analysiert Agentur-Chefin Jutta Müller. »Hotels und Gaststätten haben überwiegend im November ihre Betriebsruhe vor der Wintersaison; das Personal hat in den meisten Fällen die Wiedereinstellungszusage für das Weihnachtsgeschäft.« Aktuell sind im gesamten Agenturbezirk 2878 offene Stellen gemeldet.

Anzeige

Landkreis Traunstein

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Traunstein betrug Ende November 2,9 Prozent. Im November 2014 war es derselbe Wert. 2661 Menschen sind arbeitslos gemeldet, das sind 28 Menschen mehr als vor einem Jahr. Im Vergleich zum Oktober, als die Quote noch bei 2,7 Prozent lag, sind es 204 mehr.

969 Neumeldungen wurden in Traunstein registriert, das sind 256 mehr als im Oktober, ein Anstieg um 35,9 Prozent. 620 der neu gemeldeten Arbeitslosen kamen aus Erwerbstätigkeit, 104 haben eine Ausbildung oder Qualifizierung beendet und 223 meldeten sich aus Nichterwerbstätigkeit arbeitslos.

765 Personen meldeten sich im Laufe des Novembers aus der Arbeitslosigkeit ab, ein Rückgang gegenüber Oktober von 41. Hiervon gingen 260 in Erwerbstätigkeit, 140 begannen eine Ausbildung und 301 Menschen meldeten sich in Nichterwerbstätigkeit ab, der Rest machte keine Angaben.

Derzeit sind im Landkreis Traunstein 938 offene Stellen registriert, gegenüber Oktober sind das 52 Angebote weniger. »Der Stellenzugang fällt mit 260 Angeboten um 26 geringer aus als im Vorjahr, viele Stellen für die Wintersaison wurden bereits im Oktober gemeldet und im Handwerk gibt es zu dieser Jahreszeit weniger Bedarf«, erklärt Müller. Aktuell sind 132 Angebote aus dem Gastgewerbe und 100 Angebote aus den Berufsbereichen Handel und Kfz-Reparatur. Im Vergleich zum Vorjahr gab es 83 Stellen mehr.

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Berchtesgadener Land betrug zum Monatsende 4,0 Prozent, das sind 2012 Menschen – 302 mehr als im Oktober, als die Quote bei 3,4 Prozent lag, und 83 mehr als im Vorjahresvergleich (Quote November 2014: 3,9 Prozent).

825 Menschen meldeten sich im vergangenen Monat neu arbeitslos, das sind 336 mehr als im Oktober, ein Anstieg um 68,74 Prozent. 518 Personen beendeten ihre Arbeitslosigkeit, im Oktober waren es 70 mehr. 185 nahmen eine Erwerbstätigkeit auf, 98 gingen in Ausbildung oder Qualifizierung, 197 meldeten sich in Nichterwerbstätigkeit ab und 38 gaben sonstige Gründe an oder machten hierzu keine Angabe.

587 Stellen sind derzeit im Bestand, hiervon 250 neue Angebote. Im Oktober waren es 33 weniger. Die meisten Angebote gibt es mit 233 im Bereich Handel, Vertrieb und Tourismus. Rohstoffgewinnung, Produktion und Fertigung bieten 115 aktuelle Stellen. Auch Fachkräfte in Pflege- und Gesundheitsberufen haben sehr gute Chancen. fb