weather-image

»Vorstellungen werden regelrecht gestürmt«

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Eine majestätische Erscheinung ist er, der weiße Löwe »King Tonga«, den Martin Lacey jr. bei den Vorstellungen des Circus Krone vorführt.

Traunstein. »Wir sind froh und glücklich, in Traunstein gastieren zu können. Traunstein ist eine tolle Zirkusstadt«, schwärmt Pressesprecherin Dr. Susanne Matzenau. »Die Vorstellungen werden regelrecht gestürmt.« Bereits an den ersten drei Tagen kamen über 20 000 Besucher.


Allein zum »Tag der offenen Tür« am Samstag (siehe eigenen Bericht) kamen mindestens 2500 Besucher, die restlos begeistert waren, auch wenn es zum Baden mit den Seelöwen leider zu kalt war. So wurden die Aktivitäten halt ins Zelt verlegt, was aber der Stimmung keinen Abbruch tat. »Man sieht ganz deutlich die Sehnsucht des Menschen nach der Nähe zum Tier«, so Dr. Matzenau.

Anzeige

Die Proteste von Tierschützern nähmen weder die Presse noch die Besucher offensichtlich ernst, so Dr. Matzenau auf Anfrage des Traunsteiner Tagblatts. »Unsere Tiere sind ja regelmäßig untersucht, sowohl von Amtstierärzten als auch von Zootierärzten, die uns immer wieder bestätigen wie schön es ist, dass unsere Tiere nicht nur körperlich durchtrainiert, sondern auch geistig sehr aktiv sind.«

Und im Vergleich zu freier Wildbahn oder anderen Haltungsformen werden die Tiere des Circus Krone durchaus alt. So betreibt der Circus Krone etwa ein eigenes Seniorenheim für seine alten Pferde am Ammersee. Dass die Pferde dort älter als 25 Jahre werden, ist dabei keine Seltenheit. »Das älteste Pferd, das wir hatten, wurde 35 Jahre alt«, so Dr. Matzenau.

Besonders deutlich ist der Unterschied aber bei den Löwen: Die Lieblings-Löwin von Dompteur Martin Lacey jr. wurde 26 Jahre alt. So weiß man etwa aus dem Serengeti-Nationalpark, dass die meisten Löwen mit acht bis zwölf Jahren ein biblisches Alter erreicht haben. »Unser bestes Beispiel ist King Tonga. Als er sich den Reißzahn abgebrochen hat, kam halt der Herr Doktor und hat ihn wieder angeklebt. In freier Wildbahn wäre das schon fast das Ende.«

Wer bis jetzt noch keine Gelegenheit hatte, den Circus Krone zu sehen, der hat noch fünf Möglichkeiten. Weitere Vorstellungen sind noch zu sehen am heutigen Montag und am Dienstag jeweils um 15.30 und um 19.30 Uhr, am Sonntag um 14 und um 18 Uhr sowie am kommenden Mittwoch um 15.30 Uhr. Der Krone-Zoo und die Kasse sind täglich ab 10 Uhr geöffnet.

Beim »Circus zum Mitmachen« jeweils 30 Minuten vor jeder Nachmittagsvorstellung können sich Kinder als Amateur-Artisten versuchen. Dabei werden die Kinder von echten Clowns geschminkt, dürfen – selbstverständlich gesichert – auf Pferden reiten und können in einem Schnellkursus das Jonglieren erlernen. Weitere Bilder sehen Sie im Internet unter www.traunsteiner-tagblatt.de und auf Seite 15 in dieser Ausgabe. coho