weather-image
20°

Vorstand Anton Senoner im Amt bestätigt

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Das Gauehrenzeichen erhielten (von links) Kajetan Mainwolf sen., Rita Pletschacher, Maria Schweiger und Josef Maier. Mit im Bild sind Vorstand Anton Senoner jun. (ganz links) und Gebietsvertreter Fredl Gehmacher (rechts).

Ruhpolding – Der Trachtenverein »D'Miesenbacher« Ruhpolding feiert heuer seinen 125. Geburtstag mit zwei Großveranstaltungen. Nun fand die Generalversammlung statt. Dabei standen Ehrungen, ein Rückblick und die Vorschau auf das Jubiläum im Mittelpunkt. Bei den Neuwahlen wurde Vorstand Anton Senoner einstimmig in seinem Amt bestätigt. Neu gewählt wurde sein Stellvertreter Kajetan Mainwolf jun..


Schriftführerin Rita Reiter informierte über zahlreiche Aktivitäten im vergangenen Jahr. Aktuelle habe der Verein 662 Mitglieder. Über ein gesundes Polster bei den Finanzen berichtete »Finanzchef« Franz Bichler. Dieses sei aber auch unbedingt notwendig, um einige beträchtliche Vorleistungen für die anstehenden Veranstaltungen problemlos bewältigen zu können, betonte er.

Anzeige

Nachwuchsproblem bei der Trachtenkapelle

Für die Miesenbacher Trachtenkapelle sprach Musikvorstand Alexander von Haugwitz das seit Jahren bestehende Nachwuchsproblem an. Dieses sei nach wie vor nicht gelöst, er befürchte sogar, dass der Tiefpunkt noch gar nicht erreicht sei. Dennoch wolle man sich nicht unterkriegen lassen und die Krise des seit über 160 Jahren bestehenden Klangkörpers überwinden.

Wegen der zum Teil sinkenden Zuhörerzahlen bei den Konzerten im oftmals zu großen Kurhaussaal werde man in Zusammenarbeit mit der Tourist-Info verstärkt in der kommenden Saison am Dorfbrunnen bzw. in den verschiedenen Gaststätten musizieren. Lob sprach der Musikvorstand auch seiner Vorgängerin Christine Schuhbeck aus, die sich auch in den schwierigsten Momenten mit unermüdlicher Energie für den Fortbestand der Musikkapelle eingesetzt habe.

Auch der Kindergruppenleiter Stefan Gallinger merkte an, »dass die Boomjahre wohl vorerst vorbei sind«. Die Zuwächse bei den Anfängern seien überschaubar. Er dankte dem scheidenden Kindergruppenleiter Peter Eckart für sein langjähriges Engagement um die Nachwuchsarbeit.

Über die Trachtenjugend berichtete Christina Meisl viel Positives. Die fünf Gau-Jugendgruppen seien jedoch keine Selbstverständlichkeit, sondern ein erfreuliches Ergebnis kontinuierlicher und engagierter Jugendarbeit. Die Bemühungen um interessierten Nachwuchs dürften hier ebenfalls nicht nachlassen.

Auch Vorplattler Christian Jany gab einen kurzen Einblick in die umfangreichen Aktivitäten seiner 44 Mitglieder zählenden Aktivengruppe.

Vorstand Anton Senoner zog ein überwiegend positives Resümee seiner ersten Amtsperiode. Besonders hob er das turbulente Maibaumaufstellen mit den »Gamsgebirglern« aus Schleching und die starke Beteiligung beim 125-jährigen Gründungsfest der »Trauntaler« in Traunstein hervor. Bei solchen Aktionen mache es wirklich Spaß, Vorstand zu sein.

Die gute Nachwuchsarbeit im Verein sei letztlich auch beim Gau-Dirndldrahn in Bad Feilnbach mit einer hervorragenden Leistung von Emilie Haßlberger bestätigt worden, betonte er. »Mit ihr haben die Miesenbacher nach langer Abstinenz wieder eine Vertreterin in der Gaugruppe.«

Von 23. bis 26. August wird heuer das eigene 125-jährige Vereinsbestehen im Rahmen des traditionellen Dorffests sozusagen als »XL-Version« in der Eishalle gefeiert. Einige Programmpunkte sind die »Mooskirchner«, die »Cuba Boarischen«, eine Modenschau, ein Festabend mit vereinseigenen Gruppen und der Festsonntag mit Gottesdienst und Festzug durch den Ort. Die Schirmherrschaft übernimmt Bräu Maximilian Sailer. Der Schlusspunkt des Jubiläumsjahres findet dann im Advent im Ruhpoldinger Holzknechtmuseum statt. Am 1. Dezember ist die Premiere der 13. Ruhpoldinger Waldweihnacht unter der Regie von Christian Burghartswieser.

Ihre Ämter als zweite Vorstände legen Ernst Meisl und Dominik Zeller nun in jüngere Hände. Beide haben nicht nur Vorstand Anton Senoner in seiner ersten Amtszeit maßgeblich unterstützt und eingearbeitet, sondern sie haben über Jahrzehnte den Verein mitgetragen.

Die Neuwahlen wurden von Wahlleiter Anderl Hofmann zügig durchgeführt und alle Vorschläge wurden einstimmig bestätigt. Anton Senoner bleibt für weitere drei Jahre Vorstand, als sein Vertreter wurde Kajetan Mainwolf jun. gewählt. Die finanziellen Belange liegen weiterhin in den bewährten Händen von Franz Bichler, als Schriftführerin wurde Rita Reiter wiedergewählt.

Gebietsvertreter Fredl Gehmacher überreichte im Namen des Gauverbands I für 50-jährige aktive Mitgliedschaft das Gauehrenzeichen an Rita Pletschacher, Maria Schweiger, Josef Maier und Kajetan Mainwolf sen.. Burgi Müller und Hans Schmid waren entschuldigt und werden die Ehrung zu einem späteren Zeitpunkt in Empfang nehmen.

50 Jahre dem Verein treu

Geehrt wurden auch langjährige Mitglieder des Vereins. Vorstand Anton Senoner überreichte das Ehrenzeichen für 50-jährige Vereinsmitgliedschaft an Astrid Kriegenhofer, Helga Mayer und Rudi Regnat. Camilla Fischer, Irmgard Hallweger und Richard Hinterreiter. Zum Ehrenmitglied ernannt wurde auch Michael Sträter für 40 Jahre aktive Mitwirkung im Verein. Das Vereinsabzeichen für 25 Jahre Vereinstreue erhielten Heinrich Gastager, Elfriede und Siegfried Kamml, Gottfried Lutz, Anneliese Schwaiger und Anton Senoner sen.. Dieser Ehrung nicht persönlich beiwohnen konnten Ronald Augustin, Christina und Günter Buchstaller, Martin Gastager, Marlies und Ludwig Hallweger, Christa Haßlberger und Barbara Vogl.

Bürgermeister Claus Pichler bedankte sich für das ehrenamtliche Engagement der Mitglieder und wünschte dem Verein alles Gute für die Veranstaltungen im Rahmen des Gründungsfests. fb