weather-image
20°

Vorsicht beim Motorradkauf

3.0
3.0

Anlässlich eines aktuellen Falls warnt die Polizei in Freilassing neben Betrügern, die sich Geld wechseln lassen und dann Geld stehen (siehe eigenen Bericht) auch vor Betrügern, die Motorräder im Internet anbieten.


Ein angebotenes Motorrad steht zunächst im Inland. Nimmt ein Interessent Kontakt mit dem Verkäufer auf, musste der Verkäufer das Fahrzeug aus beruflichen oder privaten Gründen beim Umzug mit nach Dänemark nehmen. Ist dem Käufer die Entfernung für eine Besichtigung zu weit, kommt ihm der vermeintliche Verkäufer finanziell entgegen. Er würde für einen geringen Betrag das Fahrzeug mit einer Spedition zur Besichtigung übersenden, man könne auch den Kaufpreis auf ein Treuhandkonto über die Spedition einzahlen. Bei Nichtgefallen wäre eine Rücksendung möglich, das Geld sei ja sicher.

Anzeige

Nimmt der Käufe das Angebot an, erhält er von einer tatsächlich nicht existierenden Spedition über E-Mail die Versandunterlagen des Motorrads und einen Kaufvertrag. Der Verkäufer sendet noch die Kopie seines ausländischen Personalausweises und die Sendungsverfolgungsnummer der Spedition. Der Käufer überweist den Kaufpreis und die Speditionsgebühr.

Im aktuellen Fall stellte der Käufer anhand der Sendungsnummer fest, dass sein Motorrad in Berlin, dann München und im Anschluss in Frankfurt am Main befand. Dies beunruhigte ihn doch, zudem erhielt er eine E-Mail der Spedition, dass es Probleme mit den Fahrzeugdokumenten gebe. In verschiedenen Foren stellte er dann fest, dass mit seiner Spedition auch schon andere Kunden Schwierigkeiten hatten und es zu keiner Warenübersendung kam.

Der Verkäufer ist nach Angaben der Polizei Freilassing namentlich in Dänemark nicht registriert, die Ausweiskopie ist eine Fälschung. Die angeblich für den Versand zuständige Spedition existiert ebenfalls nicht, auch wenn sie kurzzeitig im Internet eingestellt war.

Die Polizei Freilassing rät dringend zur Vorsicht und keine Geldbeträge mit Vorauskasse an einen Geschäftspartner zu übersenden, der persönlich nicht bekannt, keine sehr guten Kundenreferenzen aufweist oder in Internetforen negativ bewertet wurde. fb