weather-image
31°

Vorsicht bei @traunstein.com

3.0
3.0
Bildtext einblenden
Virenalarm: Ein Trojaner wird derzeit von Unbekannten mit E-Mails mit der Absenderadresse @traunstein.com verschickt.

Traunstein – Das Landratsamt Traunstein warnt vor E-Mails mit der Absenderadresse @traunstein.com, die derzeit von Unbekannten versendet werden. In diesen Mails sind Word-Dateien mit der Endung .docm enthalten. In diesen wiederum ist der neue Trojaner »Cerber Ransomware« versteckt. Wenn der Empfänger auf die Datei klickt, werden im Hintergrund alle Daten auf dem Rechner verschlüsselt und somit unbrauchbar. Inzwischen sind bereits Schäden bei Privatpersonen, Firmen und Organisationen aufgetreten. Das Landratsamt Traunstein hat Anzeige gegen Unbekannt erstattet. Denn wenn Empfänger dieser Mails den Absender traunstein.com recherchieren, gelangen sie auf die Internetseite www.traunstein.com und gehen davon aus, dass das Landratsamt der Absender ist.


Das Landratsamt Traunstein stellt ausdrücklich klar, dass es die Domäne @traunstein.com nicht für E-Mails nutzt und ruft zu äußerster Vorsicht auf. Die richtige Absenderadresse bei E-Mails des Landratsamtes ist @traunstein.bayern.

Anzeige

»Cerber Ransomware« ist ein sogenanntes Schurkenprogramm, das ohne das Wissen der Benutzer in Computer gelangt und ihre wichtigen Dateien verschlüsselt. Der Parasit funktioniert wie seine Vorgänger »Locky Ransomware«, »CryptoWall Ransomware«, »TeslaCrypt Ransomware«, »CTB Locker«, etc. Der einzige Unterschied zwischen diesen Programmen ist die Höhe des geforderten Lösegelds. Das Schurkenprogramm wird normalerweise über Spam E-Mails verbreitet.