weather-image
21°

Vorbildliche Nachwuchsarbeit bei den »Gamsgebirglern«

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Otto Zaiser (von links) und Andi Hell ehrten in der Jahresversammlung des Trachtenvereins »D'Gamsgebirgler« Schleching Annemarie Schmidhammer, Hartmut Rihl und Alois Sollacher für 40-jährige Mitgliedschaft. (Foto: Wunderlich)

Schleching. Der Trachtenverein »D' Gamsgebirgler« ehrte für 40 Jahre Mitgliedschaft Annemarie Schmidhammer, Hartmut Rihl und Alois Sollacher. Gretl und Willi Stadler sind ebenfalls seit 40 Jahren dabei, wohnten der Versammlung aber nicht bei. Der Verein kann sich auf 353 Mitglieder stützen. Das berichtete Hannes Prasser, der den Bericht von Kassier Jakob Riedlsperger in der Jahresversammlung im Gasthof Zur Post vorlas.


Schriftführerin Irmi Lermer berichtete unter anderem von der Organisation des Christkindlmarktes, bei dem die vielen freiwilligen Helfer zu dem guten Ergebnis beigetragen haben, mit dessen Erlös soziale Projekte im Achental unterstützt wurden.

Anzeige

Musik- und Trachtenwart Sebald Bachmann berichtete, am 3. April werde im Gasthof Zur Post eine öffentliche Singstunde mit Gabi Reiserer und Gaumusikwart Thomas Hiendl stattfinden. Für den 19. April ist an gleicher Stelle das Schlechinger Frühjahrssingen geplant. Ausrichter sind der Trachtenverein und die Schlechinger Sänger.

2. Vorsitzender und Jugendleiter Otto Zaiser hofft, dass zu den 30 Kindern und Jugendlichen bald noch mehr hinzukommen. Er lobte die gute Teamarbeit der Helfer. Besonders erwähnte er Christina Pletschacher und Christine Blösl, sowie Marion Weber für das Nähen der Trachten. Zaiser berichtete über die vielen erfolgreichen Auftritte der Kinder zum Beispiel beim Dorferneuerungspreis in Landeck. Jetzt im März gehen die Proben für das Jugend-Preisplattln los.

Vereinsvorsitzender Andi Hell würdigte die »hervorragende Jugendarbeit«, die im Verein schon immer groß geschrieben werde und die für die Kinder und Jugendlichen gute Übungen sind für das gemeinsame Erarbeiten eines Ziels, die Einordnung in die Gruppe und zur Persönlichkeitsentfaltung. Es wird nicht »nur geplattlt und getanzt«; viele andere Aktivitäten wie Ausflüge, Wandern, Basteln werden unternommen. Vorplattler Andi Hell jun. berichtete, dass die 21 Aktiven Auftritte bei Heimatabenden, beim Dorffest und auch außerhalb vom Dorf hatten. Eine besondere Ehre war der Auftritt im Olympiastadion beim DTM (Deutsche Tourenwagen Masters) als Fahnenträger. Ein Ausflug der Aktiven führte nach Bregenz, bei dem drei Tage ein interessantes Programm geboten wurde. Höhepunkt für die Trachtler war die Fahrt nach Rom zum Geburtstag von Papst Benedikt XVI.

Bei einem Ausblick auf die Termine für dieses Jahr steht die Festwoche der Musikkapelle Schleching vom 31. Mai bis 9.  Juni an erster Stelle. Weitere Termine sind das Preisplattln mit sechs Vereinen am 27. Juni und ein Auftritt am 23. September im historischen Festzelt in München.

Trachtenvorstand Andi Hell lobte die gute und jahrelange Arbeit sowie den guten Zusammenhalt und die Kameradschaft. Sein Dank ging auch an die Röckifrauen und Mannerleut sowie alle Musik- und Gesangsgruppen, die den Trachtenverein das ganze Jahr unterstützen. »Es macht a Freud, Vorstand zu sein bei der grimmigen Kameradschaft. Der Verein lebt, ist generationsübergreifend aktiv und harmonisch« so seine Worte.

Zur Festwoche der Wiedervereinigung der Musikanten in Schleching soll ein großes Zelt auf dem Dorfplatz aufbaut werden. Der Vorsitzende der Musikkapelle Schleching, Richard Prasser, bedankte sich schon im Voraus für die Unterstützung. Sepp Loferer hob die vielen gelungenen Auftritte der Trachtler bei weltlichen und kirchlichen Anlässen hervor, die auch im touristischen Bereich sehr gut ankommen. wun