weather-image
18°
Das nächste Rupertigau-Preisschnalzen findet am 8. Februar 2015 in Schönram statt

Vorbereitungen sind in vollem Gange

Petting – Die Vorbereitungen für das Rupertigau-Preisschnalzen am 8. Februar 2015 in Schönram laufen bereits auf Hochtouren. Fast 2000 Schnalzer aus dem Rupertiwinkel und dem Salzburger Flachgau werden zu der Brauchtumsveranstaltung erwartet.

Nur noch wenige Orte hätten die Möglichkeit, eine Veranstaltung dieser Größe durchzuführen, hieß es bei einer Sitzung des Organisationsteams. In der großen Lagerhalle der Brauerei Schönram sei aber genügend Platz, um die Schnalzer und ihr Publikum unterzubringen und zu versorgen. Der Vorsitzende der Schnalzervereinigung, Saaldorf-Surheims Bürgermeister Bernhard Kern, sprach dem Schönramer Organisationsteam um Ludwig Prechtl sein volles Vertrauen aus. Er wisse, die Organisation sei in guten Händen hier, so Kern.

Anzeige

Prechtl und seine Mitorganisatoren, die Schönramer Schnalzer, eine Unter-Gruppe des Schönramer Trachtenvereins »D´ Untersurtaler« und Alfred Oberlindober, Eigentümer der Brauerei Schönram, haben praktisch schon alles arrangiert, damit das RupertigauPreisschnalzen auch 2015 zu einem schönen Erlebnis für Schnalzer und Zuschauer werden kann. Natürlich würde auch die Gemeinde Petting ihr Möglichstes tun, um die große Veranstaltung zu einem ebenso großen Erfolg zu machen, versprach Bürgermeister Karl Lanzinger.

Danach debattierten die Anwesenden vor allem über die Teilnahmebedingungen am Preisschnalzen, weil sich immer mehr Orte und Passen für eine Teilnahme bewerben. Schon jetzt würden etwa 200 Passen, um die 130 Allgemeine und rund 70 Jugend-Passen teilnehmen, sagte Bernhard Kern. Die Modalitäten des weiteren Vorgehens, um die Zahlen der Teilnehmer in einem überschaubaren und arbeitsfähigen Rahmen zu halten, sollen demnächst auch bei der Jahresversammlung der Schnalzervereinigung besprochen werden.

An die Sitzung schloss sich die Probe des Bieres für das Rupertigau-Schnalzen an, das natürlich von der Brauerei Schönram kommt. al