weather-image
14°

»Von Woche zu Woche wird es schlimmer«

4.5
4.5
Bildtext einblenden
Wo bis Sonntagnacht ein Wasserhahn stand, ist jetzt nur noch ein Erdloch zu sehen. Unbekannte Jugendliche rissen den Wasserhahn auf der Rückseite der Kirche St. Georg und Katharina heraus – und verursachten so eine Überflutung. (Foto: Schwaiger)

Traunstein. Umgeschmissene Parkbänke, ausgeleerte Mülleimer, verstreuter Abfall: Mit dem Temperaturen steigen auch die Verwüstungen in den beiden Stadtparks im Zentrum von Traunstein. »Es wird von Woche zu Woche schlimmer«, sagt Stadtgärtner Reinhard Niederbuchner. Jetzt gipfelte das Ganze in der Überflutung des Weges an der Kirche St. Georg und Katharina. Ein oder mehrere unbekannte Jugendliche hatten in der Nacht auf Pfingstmontag einen Wasserhahn an der Rückseite des Gotteshauses umgetreten beziehungsweise herausgerissen.


Geschätzte sieben, acht Stunden lang lief das Wasser – und verbreitete sich ungehindert auf dem angrenzenden Weg beziehungsweise in der Wiese. Der entstandene Sachschaden liegt bei etwa 300 Euro. Mitarbeiter der Stadtgärtnerei, die zum Blumengießen in den Park gekommen waren, bemerkten gegen 7 Uhr morgens die Überflutung und alarmierten die Polizei. Mitarbeiter der Traunsteiner Stadtwerke drehten kurz danach das Wasser ab.

Anzeige

Der umgetretene Wasserhahn ist nur die Spitze der Verwüstungen. »In den Nächten von Samstag auf Sonntag ist es immer am schlimmsten«, weiß der Stadtgärtner. Er und seine Mitarbeiter sind montags schnell mal zwei Stunden damit beschäftigt, das Chaos, das betrunkene Jugendliche angerichtet haben, wieder zu beseitigen. Auch im Park am Wochinger Spitz sind die Jugendlichen immer öfters zugange, wie Niederbuchner erzählt. »Letztens haben sie dort auf einem Weg ein Lagerfeuer gemacht und die Sträucher gerupft.« Er sieht darum auch die Polizei in der Pflicht. »Wenn dort öfters mal eine Streife durchgehen würde, dann wäre das sicherlich abschreckend«, glaubt der Stadtgärtner.

»Wir versuchen sowieso ein Maximum an Streifenpräsenz zu zeigen«, sagt Maximilian Lex, der stellvertretende Leiter der Polizeiinspektion Traunstein. Und: »Wir sind rund um die Uhr unterwegs.« Die Stadtparks, der Park am Wochinger Spitz, der Park beim Club Villa, die Unterführung am Bahnhof und die Traun von Empfing bis zum Seiboldsdorfer Wehr – das seien die Orte, wo immer wieder was los sei. Die Polizeibeamten versuchen, sich dort so oft wie möglich blicken zu lassen. Wie oft sie es schaffen würden, das hänge aber letztlich von der aktuellen Einsatzlage ab, erklärt Lex.

Da die Polizei nicht überall sein könne, sei sie auf aufmerksame Anwohner angewiesen, wie der stellvertretende Inspektionsleiter betont. »Andernfalls ist es fast auszuschließen, jemanden zu erwischen.« Die Polizeiinspektion Traunstein ist zu erreichen unter Telefon 0861/9873-0. san

Mehr aus der Stadt Traunstein