weather-image
19°

Von Klein an mit Freude auf der Bühne

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die achtjährige Celina Schmidt ist Posaunenschülerin von Hans Schmuck.

Grassau. Die Musikschule Grassau bietet während der Anmeldefrist für das kommende Schuljahr immer auch einen Nachmittag zum »Schnuppern« an. In allen Räumen der Schule stehen dabei die Musiklehrer Rede und Antwort, führen ihre Instrumente vor, lassen die Kinder selbst probieren und herausfinden, was ihnen am besten liegt.


Dieses Mal gab es zur Einstimmung ein Kinderkonzert in der Aula. Über 150 neugierige Kinder, Eltern und Großeltern fanden sich ein. Lediglich die Begrüßung ist üblicherweise Aufgabe des Musikschulleiters Wolfgang Diem; ansonsten gehört die Bühne den musizierenden Kindern, alle zwischen sechs und zwölf Jahre alt. Auch die Ansagen übernehmen die Kinder in »ihrem« Konzert selbst.

Anzeige

Das Kinderkonzert wurde eröffnet von einem achtköpfigen Querflöten-Ensemble. Es wird unterrichtet von Sandra De Crescenzo, die auch den Kinderchor leitet: 17 Mädchen und Buben sangen mehrere Lieder, und zwar in der lebhaften, mit Bewegungen verbundenen Weise, die den Kindern offenkundig besonderen Spaß macht. Weiter ging es mit Posaune, Blockflöte, Geige, Klarinette, Ziach, Harfe, Klavier, Cello, Waldhorn. Den Schluss machte ein ganz junges Blasmusik-Quintett. Kaum lassen sich bessere Botschafter für die Vielfalt der Instrumente denken, die an der Musikschule Grassau unterrichtet werden, als die im Kinderkonzert selbst musizierenden Musikschüler. Beim »Schnuppern« konnten die Eindrücke vertieft und die Instrumenten-Vorlieben geprüft werden.

Wer sich noch anmelden möchte, kann dies bis zum 15. Mai im Büro der Musikschule Grassau, Telefon 08641/697940, tun, und zwar auch für den Unterricht in den drei Zweigstellen Marquartstein, Reit im Winkl und Bernau.