weather-image

Von gefälschten Handys bis zu zahlungsunfähigen Gläubigern

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Im Kampf gegen den Zigaretten-, Waffen- und Rauschgiftschmuggel finden immer wieder gezielte Kontrollen mit der vollmobilen Röntgenanlage statt. Dabei wird das Fahrzeug vollständig von oben bis unten abgescannt.
Bildtext einblenden
Zollhund »Emmi« wird am Blaulicht-Tag in Traunreut in Aktion zu sehen sein.
Bildtext einblenden

Den Begriff »Zoll« bringen viele Bürger nach wie vor mit Schlagbaum und Grenzkontrollen in Verbindung. Bis zum Beitritt der Republik Österreich in die Europäische Union am 1. Januar 1995 war dem auch so. Die Autobahnzollämter am Walserberg und in Kiefersfelden gehörten zu den wichtigsten Grenzübergängen Europas. Alleine an diesen beiden Dienststellen waren über 500 Zöllner beschäftigt.


Nach dem Wegfall der Grenzkontrollen spielen nach wie vor die klassischen Aufgaben des Zolls eine wichtige Rolle. Im Zuständigkeitsbereich des Hauptzollamts Rosenheim, der zwölf Landkreise im südostbayerischen Raum umfasst, wurden im vergangenen Jahr mehr als 650 000 Ein- und Ausfuhrsendungen abgefertigt.

Anzeige

Für deutsche Unternehmen, die sich durch Innovation und Spitzentechnologie auszeichnen, sind der Zoll und dessen Kampf gegen Marken- und Produktpiraterie von großer Bedeutung und ein verlässlicher Partner. »Ideenklau« und das Abkupfern von Markenartikeln verursachen Jahr für Jahr einen enormen volkswirtschaftlichen Schaden und vernichten zudem Tausende von Arbeitsplätzen. Rund um die Uhr sind mobile Kontrolleinheiten des Zolls unterwegs, um überwiegend im grenznahen Bereich und vor allem auf Autobahnen und Bundesstraßen sowie auf Schienenwegen den Personen- und Warenverkehr zu kontrollieren. Ein besonderes Augenmerk richten die Zöllner auf die Bekämpfung der Rauschgiftkriminalität und des Zigarettenschmuggels, des illegalen Handels mit geschützten Tieren und Pflanzen und die Überwachung sonstiger Ein-, Durch- und Ausfuhrverbote.

Im Kampf gegen den organisierten Zigaretten-, Waffen- und Rauschgiftschmuggel finden immer wieder gezielte Großkontrollen statt, bei denen auch die vollmobile Röntgenanlage – ein hochmodernes und flexibles Kontrollsystem – zum Einsatz kommt. Ein vier Meter hoher Röntgenarm kann auch die größten Fahrzeuge vollständig abscannen. Ein Entladen der Fracht ist nicht mehr notwendig und dennoch können die Zöllner sehen, was sich im Innern verbirgt.

Weniger bekannt ist, dass der Zoll mit Ausnahme der Mehrwertsteuer für die Erhebung aller Verbrauchsteuern zuständig ist. Für den Verbrauch von Strom, Alkohol, Tabak, Kaffee, Bier und Mineralöl hat der Rosenheimer Zoll im vergangenen Jahr in seinem Bezirk mehr als 317 Millionen Euro eingenommen. Im Chemiedreieck Burghausen-Trostberg-Traunreut liegt der Schwerpunkt der Verbrauchsteuererhebung bei den petrochemischen Produkten. Allein durch die Energiesteuer nahm die Staatskasse über 200 Millionen Euro ein.

Mit Beginn diesen Jahres hat der Zoll die Verwaltung der Kraftfahrzeugsteuer von den Finanzämtern übernommen. Für die Bürger hat sich damit aber eigentlich nichts geändert. Die Fahrzeuge werden nach wie vor bei den Zulassungsstellen an- oder abgemeldet. Nur auf dem Briefkopf des KFZ-Steuerbescheids steht nun »Hauptzollamt«.

Der Zoll ist neben der Erhebung und Vollstreckung eigener Forderungen auch für die anderer öffentlich-rechtlicher Institutionen, wie zum Beispiel der Agenturen für Arbeit, der gesetzlichen Krankenkassen und der Berufsgenossenschaften tätig. Die zentrale Vollstreckungsstelle des Hauptzollamts Rosenheim ist auch für große Teile der Stadt und des Landkreises München zuständig und bearbeitet mit seinen Außenstellen in Bad Reichenhall und Winhöring jährlich mehr als 200 000 Vollstreckungsersuchen.

Zollauktion versteigert gepfändete Gegenstände

Dabei sind über 20 Vollziehungsbeamte unterwegs, um Außenstände einzutreiben. Die von den »Gerichtsvollziehern des Bundes« gepfändeten Gegenstände – vom Goldschmuck bis zum Sportwagen – werden im Internet unter www.zoll-auktion.de versteigert. Wie bei anderen Internetauktionshäusern kann sich jeder für eine Zollauktion anmelden und rund um die Uhr mitbieten.

Mit umfangreichen und intensiven Kontrollen tragen die Zöllner der Finanzkontrolle Schwarzarbeit zudem an den Standorten Rosenheim, Traunstein und Weilheim dazu bei, illegale Beschäftigung und Schwarzarbeit einzudämmen. Überwiegend führt der Zoll Routinekontrollen in den unterschiedlichsten Branchen und Berufen durch. Doch auch aufgrund von Hinweisen und Anzeigen aus der Bevölkerung wird der Zoll tätig.

Mehr über die vielfältigen Aufgaben des Zolls und die Ausbildungsmöglichkeiten gibt es am 19. Juli beim Blaulichttag in Traunreut. Unter anderem wird ein Tabakspür- und Schutzhund sein Können zeigen. Darüber hinaus können die Besucher die mobile Röntgenanlage aus nächster Nähe betrachten.

Im Rahmen des Blaulicht-Tages präsentieren sich die verschiedenen Rettungs- und Hilfsdienste im Landkreis am Samstag, 19. Juli, auf dem Traunreuter Festplatz. Wir stellen die Organisationen in einer Serie vor. Im nächsten Teil: das Technische Hilfswerk.