weather-image

Von Begegnungsplatz bis Kiosk

0.0
0.0

Chieming. Viel ist im vergangenen Jahr geschehen, sagte Bürgermeister Benno Graf in seinem Bericht, den er in den Bürgerversammlungen in Chieming, Hart und Ising hielt.


Er erinnerte an die Umgestaltung des Parkplatzes am Dampfersteg zum Begegnungsplatz. Dort seien noch weitere Sitzgelegenheiten geplant. Der Platz sei bereits vielseitig genutzt worden. Die Blaskapelle hielt Standkonzerte ab, die Feuerwehr nutzte den Platz für das Spritzenfest und ein Chiemsee-Basar wurde veranstaltet. Zudem diente der Fleck am schönsten Standort um den See als »Wechselzone« für den Chiemsee-Triathlon.

Anzeige

Neuer Name für den Begegnungsplatz

Der Platz werde voraussichtlich noch heuer einen neuen Namen erhalten. Einige Bürger meinten, geschichtlich sei die Bezeichnung »Am alten Pfarrhof« oder »Schlossplatz« der bessere Name.

Fertig sei auch der Obst- und Bienenlehrpfad gleich neben dem Begegnungsplatz. Noch heuer vorgesehen sei die Sanierung der Kneippanlage im Frauenbach. Laut Graf wurde die Beschilderung im Ort überarbeitet. Die bereits angeschafften Begrüßungstafeln werden im Frühjahr aufgestellt.

Im Zuge der Erneuerung der Terrasse beim Kiosk an der Grabenstätter Straße wurden auch die Toiletten saniert, die um ein behindertengerechtes WC erweitert wurden. Auch das Rathaus müsse grundlegend saniert werden. Derzeit wird untersucht, ob eine Sanierung wirtschaftlich ist oder ein Neubau in Betracht gezogen werden müsse.

Kinderkrippe geht im Herbst in Betrieb

Am Haus der Vereine erweitere die Gemeinde den gemeindlichen Kindergarten um eine zweigruppige Kinderkrippe. Dazu gebe es einen Zuschuss der Regierung von Oberbayern in Höhe von 553 800 Euro. Graf bemerkte, die Kinderkrippe werde rechtzeitig zum Beginn des Kindergartenjahres 2013/14 fertig sein.

Abgeschlossen seien auch die Umbauarbeiten am Friedhof. Der Vorplatz der Aussegnungshalle sei neu gestaltet, der Aufgang um eine Stufe reduziert. Dadurch sei eine Rampe für Rollstühle und Kinderwagen möglich geworden. An der südöstlichen Seite seien in der neuen Friedhofsmauer drei Urnenwandelemente mit 48 Urnennischen geschaffen worden. Aufgrund der steigenden Zahl von Urnenbestattungen habe man vor der neuen Urnenwand eine zusätzliche Fläche für 39 Erdurnengräber angelegt.

Ausführlich ging der Bürgermeister in seinem Rechenschaftsbericht auf den Kreisverkehr in Laimgrub ein, der heuer noch mit fünf LED-Leuchten versehen wird. Im Zuge der Neugestaltung des Chiemsee-Uferrundweges solle im Frühjahr der gesamte Abschnitt von der Stötthamer Straße bis zum Ortsende Richtung Grabenstätt abgeschlossen sein.

Julia Rischer ist die neue Jugendbeauftragte

Benno Graf betonte die Bedeutung des Ehrenamtes. Er freute sich über die Verleihung der Ehrenmedaille der Gemeinde Chieming für langjähriges ehrenamtliches Engagement an Elisabeth Ellmaier, Siegfried Engl, Franz Göth und Hubert Steiner. Mit Julia Rischer habe die Gemeinde wieder eine Jugendbeauftragte, die am 22. März um 19 Uhr im Haus des Gastes das Projekt »Kinder- und Jugendwerkstatt« vorstellen werde. OH