weather-image
19°

Vom Kulturamt auf die Bühne

0.0
0.0
Bildtext einblenden

Laufen – Vom Kulturamt der Stadt Laufen auf die große Showbühne: Rita Movsesian ist eines der Talente, die es zur TV-Sendung »The Voice of Germany« geschafft haben. Die gebürtige Irakerin lebt im österreichischen Seekirchen, arbeitet aber bereits seit sieben Jahren im Kulturamt der Stadt Laufen. Bei »The Voice of Germany« muss sie sich gegen 130 Konkurrenten behaupten.


So viel verrät Rita Movsesian schon: Für ihren ersten Auftritt im deutschen Fernsehen hat sie sich bewusst ein Ethno-Pop-Lied ausgesucht, bei dem auch arabische Elemente miteinfließen. Ihr sei es wichtig, ihre Identität und ihre spezielle Klangfarbe musikalisch zu leben, erklärt die Sängerin mit der ausdrucksstarken Stimme, die in der Region auch durch ihre Auftritte mit den Gruppen »Flarmenia«, und »Armenian Spirit« bekannt ist.

Anzeige

2013 hatte Rita Movsesian, die seit 22 Jahren in Österreich lebt, bereits an »The Voice of Middle East« in Beirut teilgenommen. Sie präsentierte dort ein fast vergessenes, irakisches Lied in moderner Form. Obwohl sie es nicht bis in die Endrunde schaffte, bedauert sie ihre Teilnahme im Libanon nicht, denn die Resonanz auf ihre beiden Auftritte war gewaltig: Weit über zwei Millionen Mal wurde der Link mit ihren Auftritten im Internet angeklickt. Die erste kurdische Frauenzeitschrift »Rewan« widmete Rita einen großen Artikel und bis heute erhält sie Rückmeldungen von Menschen aus aller Welt.

Jetzt steht Rita Movsesian vor ihrem ersten Auftritt im deutschen Fernsehen. Die Jury – ihr gehören »Sunrise Avenue«- Frontmann Samu Haber, »Silbermond«-Frontfrau Stefanie Kloß, Sänger Rea Garvey sowie Smudo und Michi Beck von den »Fantastischen 4« an – entscheidet von Mal zu Mal über das Weiterkommen der Bewerber. Während der Auftritte sitzen sie mit dem Rücken zu den Kandidaten – sodass sie sich voll auf die jeweilige Stimme konzentrieren können.

Vorerst will Rita Movsesian noch gar nicht ans Finale denken. »Man muss für jeden einzelnen Auftritt dankbar sein«, meint die sympathische Sängerin mit den strahlenden dunklen Augen. In welcher der kommenden Sendungen die gebürtige Irakerin erstmals zu sehen sein wird, ist noch unbekannt. Die Sendung läuft jeweils donnerstags um 20.15 Uhr auf Sat.1 und freitags um 20.15 Uhr auf Pro 7. bre