weather-image
21°

Volkshochschule sammelt für Kenia

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die Menschen im kenianischen Dorf Sagalla hat die Traunreuter Pastoralreferentin Dr. Melanie Lücking schon mehrfach besucht. Die Zustände dort erschüttern sie jedes Mal aufs Neue.

Traunreut. Die Volkshochschule Traunreut unterstützt das Hilfsprojekt der Traunreuter Pastoralreferentin Dr. Melanie Lücking für das kenianische Dorf Sagalla.


Bereits mehrfach war Dr. Lücking in Sagalla – und sah dort dort erschütternde Zustände. In dem afrikanischen Dorf leben etwa 150 Kinder, denen es an allem fehlt. Viele sind Vollwaisen, wachsen bei Verwandten auf. Aids ist ein großes Problem. Dazu gibt es auch viele alleinerziehende Mütter. Sie sichern sich ihren Lebensunterhalt durch die Herstellung von Holzkohle, wobei sie immensen gesundheitlichen Gefahren ausgesetzt sind. Aufgabe der Kinder ist es, die schweren Säcke ohne Schuhe stundenlang durch die Steppe zu tragen, um sie schließlich am Straßenrand zum Verkauf anzubieten. Die Schule bleibt da natürlich auf der Strecke.

Anzeige

Die Menschen dort haben keinen Zugang zu fließendem Wasser und müssen Stunden laufen, um den täglichen Wasserbedarf zu decken. »Dennoch sind die Lebensfreude und der Kampfgeist der Menschen vor Ort wirklich begeisternd – eine Offenheit und Zuversicht, die ihresgleichen sucht«, erzählt die Pastoralreferentin.

Damit die Menschen dort zumindest das Nötigste haben, werden gut erhaltene Kinder- und Babykleidung, Rucksäcke oder Taschen für die Schule, Schreibmaterial, Schuhe, leichte und kleine Spielzeuge sowie Hygieneartikel gebraucht.

Spenden nimmt Dr. Melanie Lücking am Montag von 18 bis 19 Uhr in der Geschäftsstelle der Volkshochschule Traunreut, Marienstraße 20, entgegen. Rückfragen beantwortet die Pastoralreferentin unter Telefon 08669/2270.