weather-image
20°

Vogelwelt hautnah

4.9
4.9
Bildtext einblenden
Eine Bekassine war erst kürzlich dabei zu beobachten, wie sie ihren Nachwuchs fütterte. Die Aufnahme entstand in unmittelbarer Nähe des Beobachtungsturms in der Hirschauer Bucht.   (Foto: J. Sänze)

Grabenstätt – Gerade der August ist ein interessanter Monat, um in der Hirschauer Bucht Vögel zu beobachten, wie Chiemsee-Gebietsbetreuer Dirk Alfermann erklärt. In unmittelbarer Nähe zum Mündungsbereich der Tiroler Achen habe sich einer der artenreichsten Uferabschnitte des Chiemsees entwickelt. In dem flachen Wasser der Bucht finden Wasservögel ideale Lebensbedingungen. Vom Beobachtungsturm aus ist ein direkter Blick in dieses wertvolle Gebiet möglich.


So ist der Eisvogel, der auch im Gebiet brütet, ein häufiger Gast, der sich gerne direkt vor dem Turm auf kleinen, aufrechtstehenden Ästen niederlässt. Und gerade jetzt im August lassen sich verschiedene Watvögel wie der Kiebitz oder die Bekassine dabei beobachten, wie sie mit ihren meist langen Schnäbeln in den ufernahen Schlickflächen nach geeigneter Nahrung stochern.

Anzeige

Neben vielen anderen Wasservögeln ist derzeit eine Rarität am Chiemsee zu entdecken: die Schwalbenmöwe. Sie ist ein Brutvogel der hocharktischen Tundra, der vereinzelt schon mal als Irrgast in Deutschland auftritt. Nach vielen Jahren auch mal wieder bei uns.

Wer noch mehr über die vielfältige Vogelwelt am Chiemsee erfahren möchte, der sollte zu einer der geführten Vogelbeobachtungen an den Beobachtungstürmen kommen. Die Teilnahme ist kostenlos. Der nächste Termin in der Hirschauer Bucht ist am Sonntag um 9 Uhr. fb