weather-image
12°

Viel wurde in den vergangenen sechs Jahren erreicht

0.0
0.0

Petting. Beim Wahlkampfauftakt der CSU Petting stellte 1. Bürgermeister Karl Lanzinger die Familie in den Mittelpunkt. Er betonte, dass sich die Gemeindepolitik an den Bedürfnissen der Bürger orientieren sollte und man vorausschauend denken und handeln müsse.


Zu diesem Themenbereich gehörten Kindergarten, Schule, Kinderspielplätze, und ein Platz für die Jugend genauso wie Bauland für Einheimische, Freizeitangebote und Einrichtungen für Senioren.

Anzeige

Hier könne man in den letzten Jahren mit der Sanierung des alten Kindergartens, dem Neubau einer Kinderkrippe, der Mittags- und Nachmittagsbetreuung für Kindergarten- und Schulkinder durchaus große Erfolge aufweisen. Zum Thema Neubau der Grundschule sagte Lanzinger, die Bauleitplanung sei abgeschlossen. Sobald festgelegt ist, welche Heizungsanlage eingebaut wird, könne der Bauplan zur Genehmigung beim Landratsamt eingereicht werden.

In den letzten Jahren sei auch das Einheimischenmodell für Baugrundstücke vorangetrieben worden – »und mit 21 Baugrundstücken konnte die Gemeinde für viele Familien neue Grundlagen schaffen, sich in Petting und Schönram heimisch zu fühlen«. Diesen Weg wolle man konsequent weitergehen.

Ein weiteres Thema, das Lanzinger ansprach, war der Fremdenverkehr. Hier betonte er die Intensivierung der Zusammenarbeit mit den Gemeinden rund um den Waginger See. Auch die Pflege der Wander- und Radwege sowie deren Ausbau seien wichtige Themen.

Nachdem nun im Gewerbegebiet nahezu alle Grundstücke vergeben seien, wolle man nach dem Feuerwehrhaus ortsauswärts eine neue Gewerbefläche ausweisen, sagte Lanzinger. Zu einem funktionierenden Dorfleben gehöre auch die Sicherstellung der Grundversorgung, unterstrich Lanzinger und betonte, dass der Gemeinderat auch in Zukunft alles dafür tun werde, dass dies in Petting so bleibe.

»Wichtig für unsere Betriebe und Geschäfte, aber auch für private Haushalte ist ein schnelles Internet«. Erste Ortsteile, die mit der Technik via Glasfaserkabel ausgestattet werden sollen, seien Schönram, Ringham, Wasserbrenner und Petting/Mühlfeld.

Auch die Landwirtschaft mit ihren Familien liegt Bürgermeister Lanzinger am Herzen. Diese wolle die Gemeinde im Rahmen ihrer Möglichkeiten besonders unterstützen. In diesem Zusammenhang erwähnte er, dass sich die Gemeinden rund um den Waginger See als Öko-Modellregion mit Erfolg beworben haben.

In seinen Ausführungen ging er auch auf die für die Gemeinde unverzichtbare Arbeit aller Vereine ein. Er versprach, dass die Vereine auch zukünftig in gewohnter Weise von der Gemeinde unterstützt werden. Auch das Projekt des Vereinsheimes in Schönram solle weiterverfolgt und gefördert werden.

Nach Lanzingers Ausführungen stellten sich noch die Bewerber für den Gemeinderat vor.