weather-image
14°

Veteranenverein bestätigte Vorstand

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Der Erste Vorsitzende des Veteranen- und Kriegervereins Seebruck, Erwin Heistracher (rechts), gratulierte den beiden Geehrten. Klaus Mayer (links) erhielt die Ehrung für zehnmalige Wallfahrt nach Maria Eck und Lorenz Daxenberger (Mitte) wurde für 50 Jahre Mitgliedschaft im Verein ausgezeichnet. (Foto: Humm)

Seeon-Seebruck – Der Jahrtag der Seebrucker Vereine offenbart Jahr für Jahr die Harmonie und den Zusammenhalt unter den Ortsvereinen. Erfreulich ist dabei die zahlreiche Teilnahme von den weiblichen Mitgliedern, vor allem aus dem Trachtenverein, die auch in der Jahreshauptversammlung des Veteranen- und Kriegervereins Seebruck im Gasthof Post zugegen waren.


Vereinstreue und Idealismus kennzeichnete die Jahreshauptversammlung des Veteranen- und Kriegervereins, das besonders bei der Neuwahl der Vorstandschaft stark erkennbar war. Die bisherige Vorstandschaft stellte sich erneut zur Wiederwahl und wurde einstimmig bestätigt.

Anzeige

Erwin Heistracher führt damit als 1. Vorsitzender für weitere drei Jahre diesen Traditionsverein, unterstützt wird er dabei von seinem Stellvertreter Klaus Mayer. Michael Klinger ist weiterhin Schriftführer, Wolfgang Niedermaier Kassier und Fähnrich Thomas Fenzl. Beisitzer sind wie bisher Alois Neumeyer und Hubert Auracher und zu Kassenprüfern wurden erneut Georg Fenzl und Bernhard Thusbaß bestellt.

Lorenz Daxenberger und Klaus Mayer geehrt

Eine besondere Ehrung gab es für Lorenz Daxenberger, der vom 2. Vorsitzenden Klaus Mayer für 50 Jahre Mitgliedschaft mit Urkunde und Vereinsnadel geehrt wurde. Eine Ehrung nahm auch der Vorsitzende der Krieger- und Soldatenkameradschaften des Chiem- und Rupertigaues, Michael Bernauer, an Klaus Mayer vor, der mit der Gauehrennadel für zehnmalige Wallfahrt nach Maria Eck ausgezeichnet wurde.

Vorsitzender Heistracher ging auf die Geschehnisse und Aktivitäten seines Vereins ein, stellte dabei die Wallfahrt nach Maria Eck und auf die Kampenwand heraus, berichtete über die Teilnahmen an kirchlichen und weltlichen Festtagen, erwähnte die Beteiligung an der 140-Jahr-Feier des Patenvereins SKK Gollenshausen und sprach über den Ausflug 2015 zusammen mit der KSK Ising-Truchtlaching nach Kleinarl zur Rossbrandhütte. Auch beteiligte man sich an den sportlichen Veranstaltungen der Ortsvereine.

Zufrieden äußerte sich Heistracher über die Kriegsgräbersammlung an Allerheiligen mit 828 Euro, 2014 waren es noch 922 Euro. Kritisch äußerte sich der Vorsitzende wegen der geringen Teilnahme seiner Mitglieder an den alljährlichen Wallfahrten: »Alte können nicht mehr und Junge wollen nicht«. Die Teilnahme besonders an der Wallfahrt nach Maria Eck könne jungen Mitgliedern durchaus zugemutet werden, ebenso die Anwesenheit an den Jahrtagen; er sehe dies als eine Pflicht an.

Die Wallfahrt nach Maria Eck kündigte Heistracher für den 12. Juni an, die auf die Kampenwand ist am 28. August und der Tagesausflug am 3. September führt in die Gegend um den Wilden Kaiser.

Den derzeitigen Mitgliederstand bezifferte Heistracher mit 102 Personen, sechs davon waren Kriegsteilnehmer, 87 sind Reservisten und neun Fördermitglieder.

Seeon-Seebrucks Bürgermeister Bernd Ruth betonte die Wichtigkeit des Tages der Vereine in Seebruck, da Vereine wesentlich die Aktivitäten im Ort wie auch das Dorfbild bestimmen. Er gratulierte der Vorstandschaft zur einvernehmlichen Wiederwahl. Der Bürgermeister informierte auch über die Erneuerung des hinteren Aufganges zum Friedhof, die der Gemeinde Seeon-Seebruck etwa 30 000 Euro kostete.

Diakon Georg Oberloher lobte die Harmonie und Gemeinschaft unter den Ortsvereinen und Gauvorsitzender Bernauer erinnerte daran, dass 71 Jahre Frieden in Europa keine Selbstverständlichkeit seien und verurteilte die Gewalt auf der Welt. OH