weather-image
16°

Vermisstensuche in Bergen

2.8
2.8

Bergen – Ein glückliches Ende nahm eine Vermisstensuche am Montagabend in Bergen. Bei einem Halt an der Autobahn-Raststätte war eine 57-Jährige nicht zu ihrem Reisebus zurückgekommen.


Gegen 21 Uhr verständigte eine Reisegruppe die Polizei. Auf der Rückfahrt von einer Schifffahrt auf der Donau in Wien machte die Gruppe mit ihrem Bus eine Pause auf der Rastanlage Hochfelln-Nord. Eine Teilnehmerin, eine 57-jährige Angestellte aus München, war nach der Zigarettenpause nicht mehr zum Bus zurückgekommen. Obwohl andere Teilnehmer die Frau im Bus, im Tankstellengebäude, auf dem Parkplatz und den Grünanlagen suchten, blieb sie verschwunden. Nur ihre Handtasche und ihr Smartphone hatte sie im Bus zurückgelassen.

Anzeige

Laut Polizei gab es keine Hinweise auf Eigengefahr oder ein Gewaltverbrechen. Noch während der weiteren Überprüfung kam gegen 22.30 Uhr der erlösende Anruf: Die Frau war wohlbehalten in München. Sie war an der Raststätte in der Dunkelheit aus Versehen in einen kroatischen Reisebus gestiegen, der aber glücklicherweise auch München zum Ziel hatte. fb