weather-image
27°

Verkehrsverein präsentierte rückläufige Zahlen

4.5
4.5
Bildtext einblenden
Der Geschäftsführer des Chiemgau Tourismus Stephan Semmelmayr (links) und der Vorsitzende des Verkehrsvereins Schleching, Fritz Irlacher mit der neuen Broschüre »Echte Heimat – Aussicht und Einblick – Lebendige Geschichten von Menschen aus dem Chiemgau für Ihren Urlaub«. (Foto: Reichenbach)

Schleching. In der Jahresversammlung des Verkehrsvereins Schleching im Gasthof Zellerwand berichtete Vorsitzender Fritz Irlacher über die Vereinsarbeit. Er informierte für den Leiter der Touristik-Information Josef Hell, der urlaubsbedingt nicht teilnahm, über die Tourismuszahlen. Bei 15 762 Gästen und 88 327 Übernachtungen nahm die Zahl der Gäste letztes Jahr um 923 (Minus 5,53 Prozent), die der Übernachtungen um 1981 (Minus 2,19 Prozent) ab.


Schleching ist in der »Urlaubswelt Chiemgau« mit Bergen, Siegsdorf, Staudach-Egerndach, Traunstein, Unterwössen/Oberwössen und Vachendorf verbunden, deren gemeinsames Gastgeberverzeichnis auch für 2014 aufliegt.

Anzeige

Die Veranstaltung war geprägt von einem regen Gedankenaustausch mit dem Geschäftsführer des Chiemgau Tourismus Stephan Semmelmayr. »Bayerns Lächeln« bedeute, für jeden ein offenes Ohr zu haben und gute Beziehungen zu allen Beteiligten – Vermieter, Wirte, Bergbahnen und der Schifffahrt – zu pflegen, so Semmelmayr.

Auf die Frage nach Messeauftritten des Verbandes, wobei einige Schwerpunkte auf größeren Tourismusorten lagen, betonte Semmelmayr, dass vom Chiemgau Tourismus alle Orte gleich behandelt würden. Schleching sei mit Kooperationen, zum Beispiel im Ökomodell Achental und mit Tirol, sehr gut eingebunden.

Als Beispiel für künftige Werbemaßnahmen nannte Semmelmayr neben Messeauftritten einen digitalen Reiseführer.

Als Mitglied im Ökomodell Achental ist Schleching an dessen Aktionen für den Tourismus beteiligt. Irlacher berichtete über die zweitätige Wanderführerausbildung im April 2013 mit 40 Teilnehmern. Ab Herbst sollen weitere Module folgen. Ein weiteres Thema war die Radwegebeschilderung. Hier sei der Chiemgau Tourismus federführend für ein landkreisweites Konzept verantwortlich. Das Ökomodell arbeite an der Aufwertung des inzwischen 70 Kilometer langen Achental-Radweges. Die Neubeschilderung der Wanderwege mit den im Alpenraum üblichen gelben Schildern läuft in Schleching im Bereich Achberg an.

An Vereinsaktivitäten nannte Irlacher die Diavorträge, die vor allem bei den Bus-Gästen im Gasthaus zur Post beliebt sind. Irlacher ist außerdem für die Blumen- und Heilkräuterwanderungen verantwortlich. Dieter Prasser, Jakob Riedlsperger, Ludwig Schlagbauer und Martin Schwaiger führen überwiegend auf die Berge sowie Radwanderungen und Busfahrten in der Umgebung. Die Kirchenführungen übernimmt Heimatpfleger Hartmut Rihl.

Der jährliche Schlechinger Christkindlmarkt sei eine große Werbung für das Dorf. Nachdem die Hauptlast schon viele Jahre bei der Touristik-Information und dem Bauhof lag, hat die Gemeinde nun die Verantwortung für die Ausrichtung übernommen. Der Verkehrsverein wird sich weiterhin beteiligen. Der Kräutermarkt ist am 1. Juni ab 10 Uhr am Dorfplatz gemeinsam mit dem Flohmarkt der »Murmeltiere« vorgesehen.

Den Kassenbericht gab Ingrid Lukas. Der Verein unterstützt aus Mitgliedsbeiträgen, aus eigenen Veranstaltungen und Spenden zahlreiche Aktionen in der Gemeinde. Unter anderem erhielten die »Murmeltiere« für den Kinderspielplatz 1000 Euro. bre