Verkehrschaos hat sich aufgelöst

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Bei Siegsdorf wurde ausgeleitet: An der Autobahnausfahrt regelte daher die Polizei am Dienstagnachmittag und auch am Mittwochmorgen den Verkehr. (Foto: FDL/Lamminger)

Teisendorf – Der Verkehr kann wieder fließen: Seit Mittwochvormittag, 9 Uhr, ist die Sperre der Autobahn in Fahrtrichtung Salzburg wieder aufgehoben. Wegen fünf gebrochener Regenschächte hatte die Autobahndirektion Südbayern ab Dienstagnachmittag die Fahrbahn bei Neukirchen komplett gesperrt (wir berichteten).


Zu großen Behinderungen und kilometerlangen Staus kam es nicht nur auf der Autobahn, sondern besonders auch auf den Umleitungsstrecken. Nur im Schritt-Tempo kamen die Fahrzeuge zeitweise auf der B 306 von Siegsdorf nach Traunstein voran und auch in der Großen Kreisstadt staute sich der Verkehr immer wieder zurück. Die Polizei regelte auch am Mittwochmorgen den Verkehr an der Anschlussstelle in Siegsdorf, damit der Rückstau, der sich bis zur Ausfahrt Bergen zog, nicht noch weiter anwuchs.

Anzeige

Bei Kontrollen war am Dienstag gegen 15.30 Uhr festgestellt worden, dass im Baustellenbereich auf der Brücke über den Schwarzenberggraben fünf Regenschächte am Mittelstreifen so stark gebrochen waren, dass aus Sicherheitsgründen eine sofortige Notreparatur notwendig wurde. Die Schächte wurden abgebrochen und mit frischem Beton verfüllt. Nach dem Aushärten des Betons konnte die Autobahn dann am Mittwoch gegen 9 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Die A8 ist vor allem östlich des Chiemsees zu großen Teilen noch im Originalzustand aus den 1930er Jahren und hat damit das Ende ihrer Lebensdauer längst erreicht. Die Autobahndirektion Südbayern unternimmt laut Pressesprecher Josef Seebacher große Anstrengungen, um durch provisorische Baumaßnahmen die Lebensdauer der Autobahn so lange zu strecken, bis der geplante, sechsstreifige Ausbau beginnen kann.

Durch intensive Kontrollen der Brücken und Fahrbahnen sei eine sichere Befahrbarkeit der Autobahn aber gewährleistet, so Seebacher. Es könne jedoch jederzeit zu unangekündigten Sofortmaßnahmen und auch Notreparaturen kommen. apo

Mehr aus der Stadt Traunstein