weather-image
14°

Verfolgungsjagd mit Polizei

0.0
0.0

Traunstein. Vor einer Polizeikontrolle in Traunstein flüchtete ein 52-jähriger Überseer am späten Dienstagabend. Erst nach einer kilometerlangen Verfolgungsjagd von Traunstein bis Feldwies konnte die Polizei ihn stoppen. Der Grund für seine Flucht war schnell gefunden: Der Mann hatte zu viel getrunken.


Eine Polizeistreife aus Traunstein wollte den Mann nach Ende des Frühlingsfestes gegen 23.50 Uhr bei der Südspange kontrollieren, doch der Überseer missachtete sämtliche Anhaltesignale. Die Polizei überholte das Auto des Mannes, um ihm am Siegsdorfer Schwimmbadparkplatz anzuhalten. Dort verlangsamte der Überseer seine Fahrt fast bis zum Stillstand. Ein Polizist mit Anhaltekelle stand schon bereit, doch der 52-Jährige trat wieder auf das Gas und fuhr auf die Autobahn in Richtung München.

Anzeige

Nach kurzer Verfolgung holte die Streife das Auto des Überseers wieder ein und wollte ihn bei der Ausfahrt Grabenstätt herausziehen, doch der Mann fuhr erneut weiter.

An der Ausfahrt Übersee verließ der Fahrer dann die Autobahn. Hier überholte die Streife den Überseer wieder. Erst eine Straßensperre am Ortseingang von Feldwies brachte den Überseer zum Anhalten. Schnell stellten die Polizisten den Grund für sein Verhalten fest: Der Überseer hatte deutlich zu viel getrunken, ein Alkoholtest ergab einen Wert deutlich über ein Promille.

Anschließend wurde bei ihm eine Blutentnahme im Klinikum Traunstein durchgeführt. Ihn erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.