weather-image
17°

Vereinsheim in Brünning beantragt

0.0
0.0

Palling – Grundsätzlich zugestimmt wurde im Gemeinderat einem Antrag des Schützen- und des Geflügelzuchtvereins Brünning, in Brünning anstelle des bisherigen Dorfstadels ein Vereinsheim zu erstellen.


Seit der Schließung des Gasthauses Kumberger haben die beiden Vereine keine eigenen Räume mehr, um ihre Schieß- und Vereinsabende und Versammlungen abzuhalten. Der derzeitige Raum der Geflügelzüchter scheint auch keine Dauerlösung zu sein. Auch werde es immer schwieriger, den Taubenmarkt an derzeitiger Stelle an der Durchgangsstraße abzuhalten. Deshalb stellten die beiden Vereine den Antrag, ein Vereinsheim zu erstellen. Dort sollen ein Schießstand, eine Halle zur Ausstellung von Geflügel und ein gemeinschaftlicher Aufenthalts- und Schulungsraum untergebracht werden. Auch an einen Jugendraum sei gedacht. Ein Vereinsheim wäre außerdem ein allgemeiner Treffpunkt, von dem die ganze Dorfgemeinschaft profitiere, führten die Vereine an.

Anzeige

Bürgermeister Josef Jahner unterstützte den Antrag. Die Vereine hatten schon vorher ihre Bereitschaft zu höchstmöglicher Eigenleistung und finanzieller Beteiligung im Rahmen ihrer Möglichkeiten angeboten. Laut Jahner seien im Rahmen des LEADER-Förderprogramms erhebliche finanzielle Zuwendungen zu erwarten, weshalb die Gemeinde das Projekt bereits angemeldet habe. Nun sollen die beiden Vereine gemeinsam mit der Gemeinde ein Konzept erarbeiten, dabei müsse aber auch die Trägerschaft geklärt werden. In diesem Sinne fasste der Gemeinderat den Beschluss, dem Antrag des Geflügelzuchtvereins und des Schützenvereins grundsätzlich zuzustimmen. Dazu solle ein Arbeitskreis gebildet werden, in dem Vertreter beider Vereine und Mitglieder des Gemeinderats ein Konzept ausarbeiten.

Auch wurde die Nachtragshaushaltssatzung beschlossen. Demnach erhöht sich der Verwaltungshaushalt von rund 4,2 Millionen Euro auf etwa 4,6 Millionen Euro erhöht. Der Vermögenshaushalt verringert sich von circa 2,68 Millionen Euro auf rund 1,88 Millionen Euro.

Kämmerer Lorenz Mayer erläuterte die Vorberatung des Plans zum Vermögenshaushalt 2016. Die höchsten Beträge entfallen demnach auf Anschaffungen für die Feuerwehr mit 490 000 Euro für ein neues Löschfahrzeug HLF, Digitalfunk und Jahresbedarf bei einem zu erwartenden Staatszuschuss von 130 000 Euro, sowie eine Anfinanzierung Vereinsheim Brünning mit 200 000 Euro. Für die 650 000 Euro für die Gemeindestraße von Ranham zur Staatsstraße 2093 wird ein Staatszuschuss von 320 000 Euro erwartet. cw

Mehr aus der Stadt Traunstein