weather-image
12°

Verdiente Blutspender ausgezeichnet

0.0
0.0
Bildtext einblenden
In Teisendorf wurden verdiente Blutspender ausgezeichnet. Unser Bild zeigt von links Bereitschaftsleiterin Kathi Kraller, Gerhard Willberger, Paul Heimbuchner, Gerald Rothkopf, Johannes Koch, Isidor Haunerdinger und Rekordhalter Rupert Langwieder mit Organisator Franz Aschauer von der BRK-Bereitschaft.

Teisendorf – Die BRK-Bereitschaft Teisendorf hat elf langjährige Blutspender geehrt. Bereitschaftsleiterin Kathi Kraller und Blutspende-Organisator Franz Aschauer lobten die Vielzahl an Spenden, die die Freiwilligen geleistet haben. »Diese Treue kommt auch dadurch zum Ausdruck, dass die Gemeinde Teisendorf seit vielen Jahren landkreisweit die meisten Blutspender im Verhältnis zur Einwohnerzahl verzeichnet«, freute sich Aschauer.


Beim Teisendorfer Blutspendetermin im Februar wurden 178 Blutkonserven gewonnen – bei der stattlichen Anzahl von 18 Erstspendern. Diese Zahlen schlagen sich auch in den Ehrungen nieder: Rupert Langwieder wurde für 125 Spenden mit einer Urkunde und einem kleinen Präsent geehrt. Für 75 Blutspenden wurden Konrad Dumberger jun., Isidor Haunerdinger, Paul Heimbuchner, Johannes Koch, Johann Wannersdorfer und Gerhard Willberger ausgezeichnet. Maria Bichler, Johann Enzinger, Gerald Rothkopf und Thomas Schallinger haben alle bereits über 50-mal Blut gespendet.

Anzeige

Nach wie vor benötigen die Krankenhäuser Bayerns täglich rund 2000 Blutkonserven für schwerst Kranke und Unfallopfer. Dabei kann mit einer Blutspende bis zu drei Menschen geholfen werden. Fast 20 Prozent des gespendeten Blutes oder von Blutbestandteilen werden zur Behandlung von Krebspatienten, 19 Prozent für Herz- und Kreislaufpatienten, 16 Prozent für Magen- und Darmerkrankungen und zwölf Prozent für die Erstversorgung von Unfallopfern eingesetzt. Der Rest des gespendeten Blutes wird für weitere Erkrankungen und zur Herstellung von besonderen Medikamenten gebraucht. fb