weather-image

VdK-Ortsverband Nußdorf half in Notsituationen

0.0
0.0

Nußdorf. Die Ehrung langjähriger Mitglieder stand im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des VdK-Ortsverbandes. 30 Jahre Mitglied im Sozialverband sind Bernhard Stöger und Heinrich Porschke. Die Goldene Ehrennadel und einer Ehrenurkunde wird ihnen von der Ortsvorsitzenden Irma Schreiner überbracht, weil sie bei der Mitgliederversammlung nicht dabei sein konnten. Für zehnjährige Mitgliedschaft gedankt wurde Peter Barwig, bekamen zehn Mitglieder die Ehrennadel in Silber. Die Ehrungen nahmen Ortsvorsitzender Schreiner und Stellvertretender VdK-Kreisvorsitzender Michael Schmidt vor.


Irma Schreiner blickte auf die Arbeit des Ortsverbandes zurück. Sie hob die umfangreichen ehrenamtlichen Tätigkeiten hervor, die vom Überbringen von Geburtstagsglückwünschen an Mitglieder und Krankenbesuchen über die Unterstützung hilfsbedürftiger Familien, der Hilfe bei der Antragstellung bis zur Planung und Organisation von Ausflügen, regelmäßigen Stammtischen und der Mitwirkung bei gemeinsamen Veranstaltungen der Nußdorfer Ortsvereine reichen. Schreiner würdigte die unbürokratische und gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde sowie mit dem Helferkreis der Pfarrei und den Caritas-Beauftragten des Pfarrgemeinderates.

Anzeige

Schriftführerin Beate Querbach berichtete, dass bei der Haussammlung »Helft Wunden heilen« 2158 Euro zusammenkamen. Die Hälfte davon blieb beim Ortsverband, um damit soziale Hilfen für Gemeindebürger zu leisten. Zudem wurde dem Ortsverband von einem Spender, der anonym bleiben will, 500 Euro für die Unterstützung hilfsbedürftiger Personen zur Verfügung gestellt. Insgesamt wurden im letzten Jahr Zuwendungen in Höhe von 1250 Euro an mehrere Personen im Gemeindegebiet verteilt.

In Vertretung von Kassier Frank Schwarz informierte Beisitzer Peter Volk über die Finanzen des Ortsverbandes. Der Kassenbestand wies am Ende des letzten Jahres fast den selben Betrag als ein Jahr zuvor auf, was bedeutet, dass die Einnahmen im letzten Jahr zur Gänze für die Unterstützung von Mitgliedern und Menschen in schwieriger Lebenssituation ausgegeben wurden.

Bürgermeister Hans Gnadl würdigte die Vorstandschaft des Ortsverbandes und insbesondere die 1. Vorsitzende Irma Schreiner für das große Engagement im Einsatz für Menschen, die in schwierigen finanziellen Situationen stehen. »Altersarmut ist keine Seltenheit«, so Gnadl. Er appellierte, der Gemeinde mitzuteilen, wo Hilfe gebraucht wird. Aus Mitteln des Sozialfonds und in Zusammenarbeit mit dem VdK könne wertvolle Unterstützung geleistet werden. Oftmals sei mit nur einigen Hundert Euro schon vieles einfacher. »Wir müssen aber wissen, wo es zwickt, um helfen zu können«, so Gnadl. Stellvertretender Kreisvorsitzender Michael Schmidt berichtete, dass der VdK-Kreisverband Traunstein mehr als 11 500 Mitglieder habe und – bezogen auf die Zahl der Landkreisbewohner – der mitgliederstärkste Kreisverband in Bayern sei. pv