weather-image
Burschen- und Arbeiterverein bestätigte seine bewährte Vorstandschaft im Amt – Satzung wurde geändert

Vachendorfer Burschen richten das Gaufest aus

Vachendorf – Der Burschen- und Arbeiterverein Vachendorf hielt im Pfarrheim seine Jahreshauptversammlung ab. Höhepunkt in diesem Jahr wird das Burschengaufest sein, das heuer in Vachendorf stattfinden wird. In der Versammlung wurden Vorsitzender Bernhard Zeilinger und sein Stellvertreter Markus Ortner in ihren Ämtern bestätigt.

Kassier Johann Englmeier stellte sich nach 24 Jahren als Kassier und insgesamt 27 Jahren im Ausschuss nicht mehr zur Wahl. Der bisherige Fähnrich Franz Drexlmeier tritt seine Nachfolge an. Schriftführer Stefan Rachl bleibt im Amt und Fähnrich wurde Andreas Bierl, der bisher nicht im Ausschuss war. Nach 33 Jahren stellte sich Ausschussmitglied Josef Windfellner nicht mehr zur Wiederwahl und auch Alois Ortner wollte sein Amt nicht weiterführen. Peter Albrecht und Florian Drexlmeier wurden für sie gewählt. Mit der Wahl der Kassenrevisoren Mathäus Mörtl und Peter Gschwendner ist die Vereinsführung nun wieder komplett.

Anzeige

Bernhard Zeilinger freute sich, dass 79 Mitglieder zur Versammlung gekommen waren. Nach dem Bericht von Schriftführer Stefan Rachl informierte Kassier Johann Englmeier über die finanzielle Lage des Vereins.

Bernhard Zeilinger berichtete von den Festen und kirchlichen Veranstaltungen, die man besucht hat. Weil man nach 40-jähriger Vereinszugehörigkeit automatisch Ehrenmitglied wird, hat der Burschenverein derzeit 114 Ehrenmitglieder. Wegen der Altersstruktur könne man absehen, dass der Anteil der beitragsfreien Ehrenmitglieder mittelfristig ein Drittel übersteigen werde. Einstimmig beschlossen wurde deshalb eine Satzungsänderung, wonach künftig nur Mitglieder zu Ehrenmitgliedern ernannt werden, die sich besondere Verdienste um den Verein erworben haben. Um das Vereinsvermögen stabil zu halten, wurde zudem eine Erhöhung des Mitgliedsbeitrags von fünf auf acht Euro beschlossen.

16 Mitglieder wurden für ihre langjährige Vereinszugehörigkeit geehrt; für 25 Jahre Albert Hartwimmer, Willi Laschinger, Georg Lenge, Johann Reisert, Alois Sappel und Reinhold Thome. Für 40 Jahre im Verein zu Ehrenmitgliedern ernannt wurden Josef Moos und Günther Nicolas. Georg Heigenmoser, Rupert Kalsperger und Lorenz Maier wurden für 50-jährige Mitgliedschaft geehrt. Auf 60 Jahre Vereinszugehörigkeit blicken Michael Birnkammer, Theo Buchöster und Josef Schroll zurück.