weather-image
26°

»Unsere Region bietet alle Chancen«

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Landrat Siegfried Walch und Schulamtsleiter Otto Mayer (Mitte) gratulierten den besten Mittelschülern aus dem Landkreis Traunstein. Eine glatte Eins erreichte M 10-Absolvent Vinzenz Jackl aus Siegsdorf (7. von rechts). Den Quali meisterten mit einem Schnitt von 1,8 und besser Susanne Grundner aus Tacherting (von links), Johannes Scheufeler aus Niedernfels, Thomas Steinbacher aus Unterwössen, Josef Reith aus Chieming, Katharina Heistracher aus Obing, Dominik Klauser aus Chieming, Sabrina Mischko aus Fridolfing und Alexander Spiel aus Trostberg. Spitzenleistungen beim mittleren Schulabschluss mit einem Notenschnitt von 1,56 und besser erbrachten Izabella Zajacz aus Waging, Andrea Gruber aus Trostberg, Sophia Thiemann aus Traunstein, Vinzenz Jackl, Vanessa Eckl aus Trostberg, Christina Haslinger aus Siegsdorf, Melanie Tengler aus Traunstein, Antonia Wegner aus Siegsdorf, Sebastian Schuster aus Traunreut und Alisa Kirschner aus Obing.

Traunstein. 675 Schüler der Mittelschulen im Landkreis machten heuer die Prüfung zum Qualifizierenden Hauptschulabschluss (Quali) und zum Mittleren Schulabschluss (M 10). Die neun Qualibesten mit einem Notendurchschnitt bis 1,88 sowie die zehn Spitzenreiter beim M 10 mit einem Durchschnitt bis 1,56 waren am Dienstag von Landrat Siegfried Walch zum traditionellen Schulabschluss-Empfang eingeladen. Der Leiter des Staatlichen Schulamts Otto Mayer dankte zuallererst den Eltern der erfolgreichen Schüler: »Sie haben die jungen Leute bis heute begleitet, haben Sorgen und Freuden mit ihnen geteilt. Ich gratuliere auch Ihnen und wünsche Ihnen die Kraft, Ihren Kindern weiterhin mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Denn der gemeinsame Weg ist mit dem heutigen Tag noch lange nicht zu Ende.«


»Ihr habt eine ganz besondere Leistung erbracht – und darauf könnt Ihr wirklich stolz sein«, betonte Landrat Siegfried Walch. Es gelte nun, den »Rohstoff Bildung« bestmöglich zu nutzen, weil er sich dadurch im Gegensatz zu allen anderen Rohstoffen noch vermehre. Mehrfach unterstrich Walch, dass ihm nicht nur Gymnasiasten und Realschüler am Herzen liegen, sondern auch gute Mittelschüler. »Unsere Region bietet mit ihrer großen Wirtschaftskraft und ihrem bunten Branchenmix alle Chancen. Unsere hervorragenden Betriebe brauchen dringend Fachkräftenachwuchs.« Gleichzeitig appellierte er an die Jugendlichen, sich aktiv in die Gesellschaft einzubringen – etwa über ein Engagement in Vereinen und Verbänden. Walch: »Dort kann man zusätzlich Dinge lernen, die man vielleicht in der Schule so nicht vermittelt bekommt.« Als Anerkennung überreichte er den Schülerinnen und Schülern einen kleinen Geldbetrag sowie einen Büchergutschein.

Anzeige

Auf Klassenfahrt befand sich Andreas Göttsberger aus Schnaitsee und konnte deshalb nicht am Empfang im Landratsamt teilnehmen.