weather-image
21°

Unfallreicher Nachmittag – Senior wird nach Unfall bei Siegsdorf in Klinik geflogen

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Schwerer Unfall am Freitag zwischen Siegsdorf und Eisenärzt. (Foto: Robert Göllner, Freiwillige Feuerwehr Eisenärzt)

Traunstein/Siegsdorf – Ein unfallreicher Nachmittag beschäftigte am Freitag die Polizei rund um Traunstein und forderte mehrere Verletzte. Ein älterer Herr musste sogar mit dem Helikopter in ein Klinikum geflogen werden.

Anzeige

Der erste Unfall passierte gegen 13 Uhr in Empfing bei Traunstein, als ein 33-jähriger Bergener beim Einbiegen eine 31-jährige Frau aus Wonneberg übersehen hatte und die beiden Fahrzeuge zusammenstießen.

Die 31-jährige Wonnebergerin erlitt beim Aufprall leichte Verletzungen und wurde vom BRK ins Krankenhaus Traunstein gebracht. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von insgesamt 15.000 Euro. Die Freiwillige Feuerwehr war mit zwei Fahrzeugen und acht Mann an der Unfallstelle im Einsatz.

Unfall in Siegsdorf

Zu einer weiteren Vorfahrtsverletzung, bei dem ein Senior schwer verletzt wurde, kam es dann gegen 14 Uhr in Siegsdorf. Beim Einbiegen von der Staatsstraße 2098 in die Spatzreiter Straße übersah ein 78-jähriger Traunsteiner einen 56-jährigen Ruhpoldinger.

Der ältere Herr erlitt beim Zusammenstoß so schwere Verletzungen, dass er mit dem Hubschrauber in das Unfallkrankenhaus nach Salzburg geflogen werden musste. Der andere Unfallbeteiligte wurde nur leicht verletzt.

An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden im Wert von rund 10.000 Euro. Die Feuerwehren Siegsdorf und Eisenärzt waren mit rund 40 Einsatzkräften vor Ort. Die Fahrbahn war für etwa zwei Stunden für den Verkehr komplett gesperrt.

Zweiter Unfall in Traunstein

Am späteren Nachmittag ereignete sich in Traunstein ein zweiter Unfall. Eine 32-jährige Traunreuterin übersah gegen 16.30 Uhr beim Einfahren von der Einhamer Straße auf die Chiemseestraße einen vorfahrtsberechtigten 41-jährigen Traunsteiner. Bei Zusammenprall der beiden Fahrzeuge entstand Schaden in Höhe von rund 15.000 Euro. Verletzt wurde keiner der Beteiligten.